Google erleichtert Gruppenverwaltung in Apps

Autorisierte Nutzer können nun selbst Gruppen anlegen und verwalten. Dadurch wird der Aufwand für Administratoren verringert. Archivierte Gruppendiskussionen lassen sich ab sofort durchsuchen.

Logo Google Apps

Google hat das Management von Arbeitsgruppen in Apps vereinfacht. Autorisierte Nutzer können Gruppen nun selbst erstellen und verwalten, ohne dass ein Administrator die Änderungen einzeln freischalten muss, wie Produktmanager Shimrit Ben-Yair in einem Blogeintrag erklärt.

Gruppendiskussionen werden ab sofort archiviert, so dass sie sich leicht abrufen und durchsuchen lassen. Sobald eine Gruppe eingerichtet ist, können ihre Mitglieder Dokumente, Tabellenkalkulationen, Präsentationen, freigegebene Ordner, Webseiten, Kalender oder Videos gemeinsam nutzen. Mitgliedern, die der Gruppe beitreten oder sie verlassen, wird automatisch der Zugriff auf die Inhalte gewährt oder gesperrt.

Zusätzlich zur Kommunikation über E-Mail oder Diskussionsforum ermöglicht die neue Gruppenfunktionalität Gruppenmanagern das Senden einer Nachricht im Namen einer Gruppe. In einem Youtube-Video erläutert Google die Neuerungen.

Administratoren der Premier und Education Edition von Google Apps können die neue Gruppenfunktionalität ab sofort über die Einstellung „Nutzerverwaltete Gruppen“ aktivieren.

Themenseiten: Google, Internet, Kommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google erleichtert Gruppenverwaltung in Apps

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *