Microsoft bestätigt Ausfall seiner Suchmaschine Bing

Die Störung dauerte etwa 45 Minuten. Besucher erhielten eine Fehlermeldung. Seit 4.10 Uhr deutscher Zeit funktioniert die Suchmaschine wieder.

Microsoft hat einen Ausfall seiner Suchmaschine Bing bestätigt. Die Störung begann in den frühen Morgenstunden und dauerte etwa 45 Minuten. Gegen 4.10 Uhr deutscher Zeit meldete der Softwareanbieter auf Twitter, dass die Suchmaschine wieder erreichbar sei.

Besuchern zeigte Bing.com während des Ausfalls statt einer Suchseite eine Fehlermeldung an. Der Grund für die Probleme ist noch nicht bekannt. In einem weiteren Tweet hat das Bing-Team eine Erklärung angekündigt, sobald der Vorfall vollständig untersucht sei.

Microsoft aktualisiert derzeit seine Suchmaschine. So stehen Nutzern von Bing Maps Beta seit dieser Woche, ähnlich wie bei Google Street View, Straßenansichten von rund 100 amerikanischen Städten zur Verfügung. Zudem nutzt der Kartendienst nun Silverlight, um flüssigere 3D-Übergänge zwischen Satellitenbildern und Detailansichten zu ermöglichen.

Auch Konkurrent Google hatte schon öfter mit Systemausfällen zu kämpfen. Im Mai führte ein Netzwerkfehler zu einer weltweiten Störung, die etwa 14 Prozent aller Google-Nutzer betraf. Für einen Zeitraum von etwa eineinhalb Stunden hatten sie keinen Zugriff auf Dienste wie Youtube, Text und Tabellen und Google Mail.

Themenseiten: Bing, Internet, Microsoft, Suchmaschine

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft bestätigt Ausfall seiner Suchmaschine Bing

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *