Halbleiterindustrie erholt sich im Oktober leicht

Die Einnahmen legen im Vergleich zum September um 5,1 Prozent auf 21,7 Milliarden Dollar zu. In Europa steigen die Verkäufe um 7,5 Prozent. Für das Gesamtjahr rechnet der Branchenverband SIA mit rückläufigen Absatzzahlen.

Der weltweite Halbleitermarkt hat sich im Oktober leicht erholt. Das geht aus aktuellen Zahlen des Branchenverbands Semiconductor Industry Association (SIA) hervor. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vormonat um 5,1 Prozent auf 21,7 Milliarden Dollar. Im Oktober 2008 hatte die Branche noch Einnahmen von 22,5 Milliarden Dollar erzielt.

„Die Verkaufszahlen der Halbleiterindustrie hängen stark von der allgemeinen Wirtschaftslage ab und spiegeln die verbesserte Situation auf den Weltmärkten wider“, sagte SIA-Präsident George Scalise. Die Hersteller setzten ihm zufolge im Oktober in allen Regionen mehr Chips ab. Das stärkste Plus verzeichnete Europa mit 7,5 Prozent.

Für das Gesamtjahr 2009 erwartet die SIA erstmals seit 2001 rückläufige Absatzzahlen auf dem Halbleitermarkt. Nach 248,6 Milliarden verkauften Chips im Vorjahr rechnet sie mit einem Minus um 12 Prozent auf 219,7 Milliarden. Im Mai hatte der Branchenverband noch ein Minus um 21 Prozent auf 196,4 Milliarden Chips vorausgesagt.

Die Analysten von iSuppli rechnen für das laufende Jahr mit einem Umsatzeinbruch auf dem weltweiten Halbleitermarkt um 16,5 Prozent. Sie gehen davon aus, dass das Umsatzniveau der Branche erst zwischen 2010 und 2012 wieder den Stand vor der Wirtschaftskrise erreichen wird.

Themenseiten: Business, Prozessoren, SIA, Studie

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Halbleiterindustrie erholt sich im Oktober leicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *