Psystar rechnete mit 1,45 Millionen verkauften Mac-Klonen bis 2011

Dabei handelt es sich um eine zurückhaltende Prognose für Investoren. Eine optimistische Schätzung geht von 12 Millionen Einheiten aus. Die tatsächlichen Verkaufszahlen sollen 2009 bei 768 Stück liegen.

Psystar hat mit dem Verkauf von 1,45 Millionen Mac-Nachbauten bis zum Jahr 2011 gerechnet. Das meldet Gizmodo unter Berufung auf Unterlagen, die im Rahmen des Rechtsstreits mit Apple veröffentlicht wurden. Die tatsächlichen Verkaufszahlen liegen dem Bericht zufolge bei 768 Stück in diesem Jahr.

Laut Gizmodo sind die 1,45 Millionen Geräte nur eine zurückhaltende Schätzung, die das Unternehmen gegenüber Investoren abgegeben hat. Eine optimistische Prognose gehe gar von 12 Millionen Einheiten des als Open Computer bezeichneten Mac-Klons aus. Zudem soll Psystar gegenüber Anlegern die Klage Apples als Wettbewerbsvorteil ausgegeben haben. Da andere Hersteller ein solches Risiko nicht auf sich nähmen, habe Psystar keinen Wettbewerb bei Mac-Nachbauten zu befürchten.

HIGHLIGHT

Praxis: Installation von Mac OS X 10.6 auf einem PC

Dank zahlreicher Entwicklungen der OSx86-Community lässt sich Snow Leopard auch auf PCs installieren. Wie das funktioniert und warum ein echter Mac immer noch besser ist, zeigt der ausführliche ZDNet-Testbericht.

Die in Miami ansässige Firma bietet seit Anfang 2008 Computer mit Standardhardware und vorinstalliertem Mac OS X an. In einer im Juli vergangenen Jahres gegen Psystar eingereichten Urheberrechtsklage hat ein Bezirksgericht kürzlich Apple grundsätzlich Recht gegeben. Nun versucht Apple, ein Verkaufsverbot gegen Psystar durchzusetzen.

Themenseiten: Apple, Hardware, Psystar, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Psystar rechnete mit 1,45 Millionen verkauften Mac-Klonen bis 2011

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *