Computacenter übernimmt Becom Informationssysteme

Der IT-Dienstleister wird in einem Unternehmensbereich von Computacenter weitergeführt. Die Leitung über die Sparte erhält Becom-Chef Detlef Linde. Das Bundeskartellamt hat die Transaktion genehmigt.

Das Systemhaus Computacenter übernimmt den IT-Dienstleister Becom Informationssysteme, der Anfang September aus der insolventen TDMi-Gruppe herausgelöst wurde. Das Bundeskartellamt hat der Akquisition zugestimmt. Der Kaufpreis ist nicht bekannt.

Becom ist einer der größten Premier Business Partner von IBM und soll in einem auf IBM-Datacenter-Lösungen spezialisierten Unternehmensbereich von Computacenter weitergeführt werden. Dessen Leitung übernimmt Becom-Geschäftsführer Detlef Linde.

„Für IBM ist es eine sehr positive Nachricht, dass zwei unserer wichtigsten deutschen Partner zukünftig als Team unsere gemeinsamen Kunden betreuen“, sagte Marc Fischer, Vizepräsident der Systems & Technology Group von IBM. „Die Übernahme von Becom durch Computacenter ist für uns und unsere Kunden ein großer Gewinn.“

Mitte Oktober hatte Datagroup IT Services Holding einen Optionsvertrag zur Übernahme der insolventen TDMi-Gruppe unterzeichnet. TDMi ist mit 36 Niederlassungen, 1100 Mitarbeitern und einem Gesamtjahresumsatz von rund 410 Millionen Euro eines der größten unabhängigen IT-Systemhäuser Deutschlands.

Themenseiten: Business, Computacenter, IT-Jobs, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Computacenter übernimmt Becom Informationssysteme

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *