Google Mail beherrscht jetzt Offline-Dateianhänge

Attachments verhalten sich jetzt wie in anderen Mail-Clients. Dafür gibt es online wie offline einen Postausgang. Die Verwaltung der Daten erfolgt mittels Google Gears.

Google Mail kann ab sofort auch im Offline-Modus mit Dateianhängen umgehen. „Attachments funktionieren jetzt so, wie man es erwartet, sowohl offline als auch online“, schreibt Google-Entwickler Andy Palay im offiziellen Gmail-Blog.

Google Mail leitet im Offline-Modus nun alle E-Mails durch einen Postausgang – egal ob der Nutzer zu dem Zeitpunkt online oder offline ist. „Dadurch kann Google Mail alle Dateianhänge erfassen, auch wenn die Netzwerkverbindung plötzlich zusammenbricht“, erklärt Palay. Das sei eines der am häufigsten nachgefragten Features gewesen.

Die Neuerung ist ein weiterer Schritt von Google, seine Web-Applikation zu einer Konkurrenz für Mail-Clients wie Microsoft Outlook zu machen. Die Offline-Funktion von Google Mail wurde Anfang 2009 eingeführt. Auch die Online-Bürosoftware Text und Tabellen und der Google Kalender lassen sich ohne Netzwerkverbindung nutzen.

Die Offline-Funktionen realisiert Google derzeit noch mittels der proprietären Software Gears. Eine Möglichkeit, Browserdaten auf dem lokalen Rechner zu speichern und zu verwalten, ist aber auch für den HTML-5-Standard vorgesehen, der sich noch in der Entwicklung befindet. Google hat schon begonnen, diese Funktion in seinen Browser Chrome einzubauen.

Themenseiten: E-Mail, Google, Internet, Kommunikation, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google Mail beherrscht jetzt Offline-Dateianhänge

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *