OCZ kündigt 3,5-Zoll-SSDs mit bis zu 1 TByte Speicher an

Die Flashlaufwerke der Colossus-Serie nutzen Multilevel-Speicherzellen, 128 MByte Cache und zwei Indilinx-Controller. Sie schaffen Lese- und Schreibraten von bis zu 260 MByte/s. Das Spitzenmodell kostet rund 3200 Euro.

OCZ Technologies hat sein SSD-Portfolio um ein 3,5-Zoll-Modell mit Kapazitäten von 120 GByte bis 1 TByte erweitert. Die SATA-II-Laufwerke der Colossus-Serie arbeiten mit MLC-Speicherzellen, 128 MByte Cache und zwei Controllern von Indilinx.

Die SSDs ermöglichen laut Hersteller Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 260 MByte/s. Die dauerhafte Schreibrate soll maximal 220 MByte/s betragen. Die Zugriffszeit liegt unter 0,1 Millisekunden. RAID-Unterstützung ist ebenfalls an Bord.

Die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (Mean Time Between Failures, MTBF) gibt OCZ mit 1,5 Millionen Stunden (über 171 Jahren) an. Die Stoßresistenz beträgt maximal 1500 G.

Zu Preisen und zur Verfügbarkeit der Colossus-Serie hat OCZ noch keine Angaben gemacht. Einige Online-Händler listen die Neuerscheinungen aber bereits: Das Einstiegsmodell mit 120 GByte Speicherplatz kostet im Internet etwa 500 Euro, die 1-TByte-Variante stolze 3200 Euro. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre.

Die Colossus-SSDs sind mit 120, 250, 500 und 1000 GByte Speicherplatz erhältlich (Bild: OCZ).
Die Colossus-SSDs sind mit 120, 250, 500 und 1000 GByte Speicherplatz erhältlich (Bild: OCZ).

Themenseiten: Hardware, OCZ Technology, SSD, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu OCZ kündigt 3,5-Zoll-SSDs mit bis zu 1 TByte Speicher an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *