Ebay-Motors-Gründer startet eigene E-Commerce-Website

Glyde soll den Kauf und Verkauf von Waren über das Internet vereinfachen. Anfänglich beschränkt sich das Angebot auf gebrauchte Bücher, CDs, DVDs und Videospiele. Die Verkaufsprovision beträgt pauschal zehn Prozent.

Simon Rothman, Gründer von Ebay Motors, hat den Start einer E-Commerce-Website angekündigt. Internetnutzer sollen auf Glyde, das sich noch im Betastadium befindet, gebrauchte Bücher, CDs, DVDs und Videospiele verkaufen können.

Rothmans erklärtes Ziel ist es, „den Bereich E-Commerce zu demokratisieren“. Die Seite sei aus der Idee heraus geboren, Internetnutzern den Kauf und Verkauf von Waren zu erleichtern, heißt es in einer Mitteilung.

„Der durchschnittliche US-Haushalt besitzt unerwünschte Mediensammlungen im Wert von 3000 Dollar“, sagte Rothman. „Wir entwickeln einen Dienst, der den Verkauf einer DVD so einfach macht wie den Handel mit einer Disney-Aktie. Wir sind der Nasdaq für echte Waren.“

Kunden, die Produkte kaufen wollen, zeigt Glyde Suchergebnisse in Form einer horizontalen Liste mit Vorschaubildern und Preisen an. Ein Klick auf einen Eintrag blendet detaillierte Informationen zu einem Artikel ein, ohne die Seite mit den Resultaten zu verlassen.

Zum Verkauf müssen Anwender ihre Artikel eintragen und mit einem Preis versehen. Ist ein Artikel verkauft, erhalten sie von Glyde einen adressierten und frankierten Umschlag, mit dem sie ihre Ware an den Empfänger verschicken können. Anschließend schreibt Glyde den Kaufpreis dem Konto des Verkäufers gut, abzüglich der Portokosten und einer Verkaufsgebühr von zehn Prozent. Alternativ bietet Glyde auch die Möglichkeit, den Kaufpreis an eine gemeinnützige Organisation zu spenden.

Glyde steht damit in direkter Konkurrenz zu etablierten Anbietern wie Ebay und Amazon Marketplace. Im Vergleich zu dem Start-up bieten diese beiden Unternehmen eine deutlich größere Auswahl und auch Artikel außerhalb der Kategorien Bücher, CDs, DVDs und Videospiele an.

Die E-Commerce-Plattform Glyde steht mit ihrem Angebot an gebrauchten CDs, DVDs, Büchern und Videospielen in direkter Konkurrenz zu Ebay und Amazon Marketplace (Screenshot: Don Reisinger/CNET).
Die E-Commerce-Plattform Glyde steht mit ihrem Angebot an gebrauchten CDs, DVDs, Büchern und Videospielen in direkter Konkurrenz zu Ebay und Amazon Marketplace (Screenshot: Don Reisinger/CNET).

Themenseiten: Amazon, Ebay, Internet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Ebay-Motors-Gründer startet eigene E-Commerce-Website

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Januar 2010 um 12:24 von Christian Koeper

    Interessantes Thema – Glyde und Simon Rothman sind eine erfolgversprechende Kombination
    Vielen Dank für den interessanten Artikel über Glyde bzw. dessen Gründer Simon Rothman. Die Idee hinter Glyde klingt sehr spannend. Simon Rothman ist als eBay Motors Mann der ersten Stunde ein alter Hase im eCommerce, der umfangreihe Beziehungen in die US-Internet Szene hat und ein sehr smarter Typ ist. Ich selbst habe Simon während gemeinsamer Zeit bei eBay kennen gelernt und bin gespannt, was er mit Glyde auf die Beine stellen wird. Zuletzt hat er uns bei der Planung des Autoteile-Plattform „daparto“ mit seiner Erfahrung zur Seite gestanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *