Adobe veröffentlicht LiveCycle Enterprise Suite 2

Damit können Firmen und Institutionen Applikationen für die Interaktion mit ihren Kunden erstellen. Die Lösung beinhaltet Werkzeuge und Umgebungen wie Anwendungsentwicklung, RIA-Frameworks oder Authoring. Eine Cloud-Version soll Anfang 2010 folgen.

Adobe hat Version 2 seiner LiveCycle Enterprise Suite (ES2) auf den Markt gebracht. Damit können Unternehmen und Behörden Applikationen für die Interaktion mit ihren Kunden und anderen Prozessbeteiligten über verschiedene Geräte und Kanäle hinweg bereitstellen.

LiveCycle ES2 enthält ein Rich Internet Application Framework (RIA), mit dem sich individualisierbare Arbeitsumgebungen erstellen lassen. Die Plattform ermögliche Firmen, Softwarelösungen zu erstellen, die so funktionierten, wie Menschen das bereits aus ihrem privaten Umfeld gewöhnt seien, erklärte Rob Tarkoff, Senior Vice President und General Manager der Business Productivity Business Unit von Adobe. „LiveCycle ES2 bietet Werkzeuge und Umgebungen wie eine Anwendungsentwicklung, RIA Frameworks für Self-Service-Angebote oder Authoring.“

Dank eines Plug-ins für die Betaversion des Adobe Flash Builder 4 können Entwickler ES2-Technologien in flexbasierte Applikationen integrieren. Der gehostete Adobe LiveCycle Collaboration Service (bisher Adobe Flash Collaboration Service) versorgt sie zudem mit einer Lösung, um die Echtzeit-Kollaboration in bestehende oder neue RIAs einzubinden.

Adobe arbeitet zurzeit noch an einer Cloud-Version von ES2. Sie soll Anfang 2010 über Amazon EC2 bereit stehen.

Themenseiten: Adobe, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe veröffentlicht LiveCycle Enterprise Suite 2

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *