Bericht: Google übernimmt VoIP-Dienstleister Gizmo5

Der Kaufpreis liegt bei rund 30 Millionen Dollar. Die Technologie des Start-ups soll in Googles Dienste Talk und Voice einfließen. Letzteren will der Suchanbieter angeblich zu einem Skype-Konkurrenten ausbauen.

Google hat angeblich das VoIP-Start-up Gizmo5 übernommen. Das meldet TechCrunch unter Berufung auf mit der Situation vertraute Kreise. Dem Bericht zufolge hat die Akquisition einen Wert von rund 30 Millionen Dollar. Der Deal soll schon in Kürze offiziell bekannt gegeben werden.

Die Technologie von Gizmo5 will Google laut dem Blog in seine Dienste Voice und Talk integrieren. TechCrunch vermutet, dass der Suchanbieter die von Gizmo5 entwickelten VoIP-Systeme nutzen will, um Google Voice zu einem Skype-Konkurrenten auszubauen.

Schon im vergangenen Monat hatte es Übernahmegerüchte um Gizmo5 gegeben. Damals hieß es, dass Skype seinen Konkurrenten übernehmen wolle, um sich gegen die Folgen einer Klage der Skype-Gründer Janus Friis und Niklas Zennström abzusichern. Die Technologie von Gizmo5 sollte zum neuen SIP-basierten Skype-Backend werden.

Mittlerweile haben sich Friis und Zennström allerdings mit Ebay und der Investorengruppe geeinigt. Sie erhalten einen Anteil von 14 Prozent an ihrem ehemaligen Unternehmen und überlassen dem VoIP-Anbieter im Gegenzug die Rechte an der von ihm genutzten P2P-Technologie „Global Index Software“.

Themenseiten: Business, Google, Kommunikation, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Google übernimmt VoIP-Dienstleister Gizmo5

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *