Nvidia schreibt wieder schwarze Zahlen

Zwischen Juli und September erreicht das Unternehmen einen GAAP-Nettogewinn von 107,6 Millionen Dollar. Der Umsatz legt gegenüber dem Vorquartal auf 903,2 Millionen Dollar zu. CEO Jen-Hsun Huang nennt als Grund eine starke Nachfrage in allen Bereichen.

Nvidia hat im dritten Fiskalquartal 2010 wieder schwarze Zahlen geschrieben. Nach einem GAAP-Nettoverlust von 105,3 Millionen Dollar oder 0,19 Dollar je Aktie im zweiten Quartal verzeichnet das Unternehmen nun ein Plus von 107,6 Millionen Dollar oder 0,19 Dollar pro Aktie.

Der Umsatz des Grafikchipherstellers legte zwischen Juli und September gegenüber dem Vorquartal um 16 Prozent auf 903,2 Millionen Dollar zu. Der Non-GAAP-Gewinn stieg im gleichen Zeitraum von 37,7 Millionen auf 110,3 Millionen Dollar. Ein Jahr zuvor hatte er noch bei 111,4 Millionen Dollar gelegen. Für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres meldet das Unternehmen einen Verlust von 199,1 Millionen Dollar.

Als Grund für das positive Abschneiden im dritten Quartal nennt Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang eine Steigerung der Nachfrage in allen Geschäftsbereichen: „Der Umsatz hat in jeder unserer Sparten zugelegt.“ Für das vierte Quartal erwartet er ein Umsatzplus von 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Eine hohe Nachfrage nach Grafikchips im dritten Quartal bestätigt auch eine Studie von Jon Peddie Research. Nach Angaben der Marktforscher wurden zwischen Juli und September insgesamt 119,45 Millionen GPUs abgesetzt und damit 8 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Themenseiten: Business, Grafikchips, Nvidia, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nvidia schreibt wieder schwarze Zahlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *