Bericht: United Internet will durch Zukäufe wachsen

Auch größere Akquisitionen sind laut Konzernchef Ralph Dommermuth möglich. Momentan interessiert sich das Unternehmen für Strato. Den Webhoster will man aber nicht um jeden Preis übernehmen.

Der Internetkonzern United Internet will durch Übernahmen weiter wachsen, wie Konzernchef Ralph Dommermuth im Gespräch mit der Zeitung „Die Welt“ erklärte. „Wir haben selbst für größere Zukäufe genügend Geld in der Kasse.“

Aktuell bietet das Unternehmen nach eigenen Angaben um Freenets Webhosting-Tochter Strato mit. Zu den weiteren Interessenten gehört die Deutsche Telekom. „Wir werden aber nicht um jeden Preis zuschlagen“, so Dommermuth.

Im Mai dieses Jahres hatte United Internet über seine Tochter 1&1 schon das DSL-Geschäft von Freenet für 123 Millionen Euro gekauft. Im Zuge der Akquisition übernahm das in Montabaur ansässige Unternehmen rund 700.000 DSL-Verträge von Freenet.

Die Übernahme des Breitbandgeschäfts von Freenet spiegelte sich auch in den Geschäftszahlen für das dritte Quartal wider. Zwischen Juli und September stieg die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge von 7,95 Millionen Euro im Vorjahr auf 9,17 Millionen. Seine Prognose für das Gesamtjahr 2009 hat das Unternehmen nach einer ersten Anhebung im August erneut nach oben korrigiert.

Themenseiten: Business, United Internet, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: United Internet will durch Zukäufe wachsen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *