Apple meldet 100.000 Anwendungen im App Store

Seit Ende September ist die Zahl der Programme um fast 18 Prozent gestiegen. Apple bietet seinen Online-Shop inzwischen in 77 Ländern an. Das iPhone SDK bezeichnet Vizepräsident Phil Schiller als erste große Plattform für mobile Anwendungen.

Apple bietet mittlerweile nach eigenen Angaben mehr als 100.000 Anwendungen für iPhone und iPod Touch in seinem App Store an. Damit ist die Zahl der verfügbaren Programme seit Ende September von 85.000 um fast 18 Prozent gestiegen.

Der Online-Shop ist mittlerweile in 77 Ländern verfügbar. Kunden können zwischen Apps in 20 Kategorien wählen, darunter Nachrichten, Spiele, Business, Sport, Gesundheit und Reisen. Apples Vizepräsident Phil Schiller erklärte, dass Apple mit dem iPhone SDK die erste große Plattform für die Entwicklung mobiler Anwendungen geschaffen habe.

Nach Ansicht von Travis Boatman, Vizepräsident der Worldwide Studios von EA Mobile, hat der App Store auch den Markt für mobile Spielkonsolen revolutioniert. Mit der Einführung der dritten Generation des iPod Touch im September hatte Apple das Gerät als tragbare Gaming-Plattform und Konkurrenz zu Sonys PlayStation Portable sowie Nintendos DS positioniert. EA erreiche über den App Store über 50 Millionen potenzielle Kunden, so Boatman.

Zum Start des App Store im Juli 2008 umfasste das Angebot nur etwa 500 Programme. Inzwischen haben Kunden die Anwendungen mehr als zwei Milliarden Mal heruntergeladen und über 125.000 Entwickler sich für das iPhone-Developer-Programm angemeldet.

Themenseiten: Apple, Mobil, Mobile, iPhone, iPod

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple meldet 100.000 Anwendungen im App Store

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *