BlackBerry steigert Anteil am Smartphone-Markt im dritten Quartal

Zwischen Juli und September verkauft Research In Motion 8,5 Millionen Geräte und erreicht einen Marktanteil von 20,6 Prozent. Apple kommt mit seinem iPhone auf 17,8 Prozent. Windows Mobile büßt im dritten Quartal kräftig ein.

Research In Motion (RIM) hat im dritten Quartal 2009 seinen Marktanteil bei Smartphones deutlich gesteigert. Wie die Analysten von Canalys melden, überholte RIM mit seinen BlackBerry-Modellen in den vergangenen drei Monaten Apples iPhone-Serie und kommt mit 8,5 Millionen verkauften Geräten auf einen Marktanteil von 20,6 Prozent. Apple verkaufte zwischen Juli und September knapp 7,4 Millionen Handys und erreicht 17,8 Prozent Marktanteil.

Die größten Einbußen verbuchte laut Canalys Microsofts Windows-Mobile-Plattform, deren Marktanteil gegenüber dem dritten Quartal 2008 um 4,8 Prozent von 13,6 auf 8,8 Prozent sank. Die Zahl der verkauften Windows-Mobile-Smartphones lag im abgelaufenen Quartal bei etwa 3,65 Millionen. Der Marktanteil von Symbian ging um 0,6 Prozent auf 46 Prozent zurück.

Nach Angaben der Marktforscher legten die weltweiten Verkaufszahlen von Smartphones im dritten Quartal um 3,9 Prozent auf knapp 41,4 Millionen Stück zu. Ein Jahr zuvor hatte das Wachstum auf dem Smartphone-Markt noch 27,9 Prozent betragen. In den Vereinigten Staaten stiegen die Absatzzahlen um 29,4 Prozent auf 12,2 Millionen Geräte. In der EMEA-Region, die Europa, den mittleren Osten und Afrika einschließt, sank die Zahl der verkauften Smartphones um 5,8 Prozent auf 13,9 Millionen.

„Der Smartphone-Markt hält sich weiterhin recht gut“, sagte Pete Cunningham, Analyst bei Canalys. „Das Wachstum hat sich zwar deutlich verlangsamt, dennoch schlägt sich das Segment besser als der gesamte Handymarkt.“ Die GfK ist der Ansicht, dass Smartphones den Handymarkt in Deutschland im kommenden Jahr antreiben werden. Das Marktforschungsunternehmen In-Stat geht davon aus, dass 2010 das Jahr von Android wird.

Der weltweite Smartphone-Markt legt im dritten Quartal um 3,9 Prozent auf knapp 41,4 Millionen verkaufte Geräte zu (Quelle: Canalys).
Der weltweite Smartphone-Markt legt im dritten Quartal um 3,9 Prozent auf knapp 41,4 Millionen verkaufte Geräte zu (Quelle: Canalys).

Themenseiten: Apple, Handy, Microsoft, Mobil, Mobile, Nokia, RIM

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu BlackBerry steigert Anteil am Smartphone-Markt im dritten Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *