Ebay stellt Online-Business-Barometer für Deutschland vor

Die befragten Onlinehändler sind für das Weihnachtsgeschäft überwiegend optimistisch. Fast zwei Drittel haben auch in den vergangenen zwölf Monaten ihre Umsatzziele erreicht. Der Export, vor allem nach Österreich, wird immer wichtiger.

Ebay hat die erste Ausgabe seines Online-Business-Barometers (PDF) für Deutschland vorgelegt. Die Branchenstudie erscheint ab jetzt regelmäßig. Sie soll Informationen zum Geschäftsklima in der Branche liefern sowie Leistungen und Bedürfnisse professioneller Internetverkäufer darstellen.

„Mit dem Online-Business-Barometer können wir der bisher wenig beschriebenen Branche kleiner und mittlerer Online-Händler ein Gesicht geben“, sagt Stephan Zoll, Geschäftsführer der Ebay GmbH. „Ein wichtiges Ergebnis für mich ist, dass Online-Verkauf und Einzelhandel nicht im Widerspruch stehen, denn über die Hälfte der befragten Online-Händler betreibt zusätzlich ein oder mehrere Ladengeschäfte.“

In Deutschland ansässige Onlinehändler erwirtschaften über Ebay nach Angaben des Konzerns jährlich über drei Milliarden Euro Umsatz. 63 Prozent von ihnen haben in den vergangenen zwölf Monaten ihre Umsatzziele erreicht. Die Hälfte erwartet in den nächsten drei Monaten höhere und weitere 38 Prozent stabile Umsatzerlöse.

Auf dem deutschen Ebay-Marktplatz verkaufen deutsche Onlinehändler inzwischen Waren im Wert von über 430 Millionen Euro im Jahr ins Ausland. Die Kunden stammen vor allem aus Österreich (33,9 Prozent), Frankreich (12,5 Prozent) und Italien (8,9 Prozent). Die Schweiz folgt mit 4,5 Prozent erst hinter den Niederlanden und Belgien. Für die nächsten drei Monate rechnen 65 Prozent der befragten Onlinehändler mit stabilen und 22 Prozent mit steigenden Exportumsätze. Die größten Hindernisse beim Export sehen die Händler in den Versandkosten (61 Prozent) und den Zollvorschriften (56 Prozent).

Die Studie basiert auf der Auswertung von Ebay-Daten sowie auf einer Online-Befragung von 701 Online-Händlern, die unter anderem Ebay als Verkaufsplattform nutzen. Die Befragung wurde von dem Londoner Marktforschungsinstitut FreshMinds zwischen dem 31. August 2009 und dem 27. September 2009 durchgeführt.

Die befragten Firmen haben im Durchschnitt neun Mitarbeiter. Ein Drittel von ihnen besteht seit mehr als zehn Jahren, über 80 Prozent handeln seit mindestens drei Jahren im Internet. Alle Befragten sind als gewerbliche Verkäufer auf dem deutschen Ebay-Marktplatz registriert und erzielen dort ein Handelsvolumen von jährlich mindestens 100.000 Euro. Das durchschnittliche Ebay-Handelsvolumen der Befragten liegt pro Jahr bei 412.000 Euro.Im Durchschnitt erzielen die Befragten 54 Prozent ihrer Umsatzerlöse über Ebay und 10 Prozent mittels anderer Internet-Handelsplattformen. Über eigene Onlineshops werden durchschnittlich 16 Prozent und über eigene Ladengeschäfte 17 Prozent der Erlöse erwirtschaftet.

Themenseiten: Business, Ebay, Internet, Marktforschung, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ebay stellt Online-Business-Barometer für Deutschland vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *