Samsung mit größtem Quartalsgewinn der Firmengeschichte

Der Überschuss verdreifacht sich auf 2,2 Milliarden Euro. Der Umsatz legt zwischen Juli und September auf 14,1 Milliarden Euro zu. Grund ist die starke Nachfrage nach Speicherchips, Fernsehgeräten und Handys.

Samsung hat im dritten Quartal 2009 den höchsten Gewinn seiner Firmengeschichte erzielt. Nach eigenen Angaben konnte der südkoreanische Elektronikkonzern seinen Überschuss im Vergleich zum Vorjahr mit 1,22 Billionen Won (695 Millionen Euro) auf 3,72 Billionen Won (2,2 Milliarden Euro) mehr als verdreifachen.

Der Umsatz legte gegenüber dem Vorjahresquartal von 19,26 Billionen Won (11 Milliarden Euro) auf 24,74 Billionen Won (14,1 Milliarden Euro) zu. Alle Geschäftsbereiche des Unternehmens erzielten gegenüber dem zweiten Quartal 2009 einen höheren Betriebsgewinn. Den kleinsten Zuwachs verbuchte Samsungs Handysparte.

Als Grund für das gute Ergebnis nennt der weltgrößte Speicherchip- und LCD-Hersteller die gestiegene Nachfrage nach DRAM-Chips und Fernsehgeräten. Die Absatzzahlen seiner Fernsehgeräte seien gegenüber dem Vorjahr um 24 Prozent gestiegen, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Für das vierte Quartal 2009 erwartet Samsung zwar weiterhin eine große Nachfrage und gute Verkaufszahlen, mit einem erneuten Rekordergebnis rechnet der Elektronikkonzern allerdings nicht. Als Begründung dafür nennt das Unternehmen einen starken Won.

Im September hatten Analysten vorausgesagt, dass der Marktwert von Samsung den des Chipherstellers Intel im kommenden Jahr überholen werde. Sie begründeten ihre Prognose mit der hohen Nachfrage nach Fernsehern und Mobiltelefonen sowie schwächelnden Verkäufen auf dem PC-Markt.

Themenseiten: Business, Quartalszahlen, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung mit größtem Quartalsgewinn der Firmengeschichte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *