Dell schließt Kooperationsvertrag mit Juniper Networks

Der Computerhersteller vermarktet künftig Netzwerklösungen von Juniper. Zudem übernimmt er Service- und Support-Leistungen. Die Unternehmen planen außerdem, gemeinsam Lösungen für virtuelle Rechenzentren zu entwickeln.

Dell hat mit dem Netzwerkausrüster Juniper Networks einen OEM-Vertrag (Original Equipment Manufacturer) geschlossen. In dessen Rahmen übernimmt Dell sowohl die Vermarktung als auch den Service und Support für Junipers Netzwerk-Lösungen.

Nach eigenen Angaben wird der Computerhersteller ausgewählte Juniper-Produkte künftig unter seiner Marke „PowerConnect“ vertreiben. Dazu gehören Router und Switches der MX- und EX-Serien, Gateways der SRX-Reihe sowie die Junos-Software.

Dell und Juniper haben zudem angekündigt, künftig gemeinsam Lösungen für virtualisierte Rechenzentren zu entwickeln. Darüber hinaus wollen sie neue Technologien auf Basis der Protokolle Converged Enhanced Ethernet (CEE) sowie Data Center Bridging (DCB) und iSCSI für die Netzwerk-Optimierung bereitstellen.

„Netzwerktechnik ist ein wichtiger Bestandteil bei der Optimierung von Rechenzentrums-Infrastrukturen“, sagte Brad Anderson, Senior Vice President der Enterprise Product Group bei Dell. „Diese Vereinbarung ermöglicht uns, Herausforderungen unserer Anwender zu bewältigen – im Hinblick auf die steigenden Sicherheitsbedenken, die zunehmende Dezentralisierung von Arbeitsplätzen oder die Virtualisierung von Rechenzentren.“

Themenseiten: Business, Dell, Juniper Networks, Networking, Netzwerk

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell schließt Kooperationsvertrag mit Juniper Networks

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *