Google will angeblich indische Wimax-Lizenz

Möglicherweise ist eine Technologiepartnerschaft mit einem indischen Unternehmen angedacht. Schon bei einer US-Auktion von Wimax-Frequenzen hatte Google mitgeboten, aber keine erwerben können.

Wie die indische Wirtschaftszeitung Business Standard berichtet, will Google in Indien bei einer öffentlichen Versteigerung eine Wimax-Lizenz erwerben. Das Blatt beruft sich auf nicht näher genannte Personen aus der Telekom-Industrie. Möglich sei auch, dass der US-Internetkonzern als Technologiepartner für ein indisches Unternehmen agiere.

Ausländische Firmen dürfen sich mit höchstens 74 Prozent an einem solchen Gemeinschaftsunternehmen beteiligen. Ein Sprecher von Google India sagte der Zeitung, dass man Branchengerüchte nicht kommentiere.

Das indische Telekommunikationsministerium versteigert in Kürze Frequenzen für Mobilfunk der dritten Generation sowie Breitband-Mobilfunk. Google hatte auch in den Vereinigten Staaten versucht, an eine Lizenz zu gelangen, um Internetzugang mit Mobilfunk und Festnetztelefonie zu verbinden, war bei der staatlichen Versteigerung aber an Telekomgrößen wie AT&T und Verizon gescheitert.

Themenseiten: Google, Handy, Kommunikation, Telekommunikation, Wimax

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google will angeblich indische Wimax-Lizenz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *