Google verbessert Lesbarkeit von Karten in Google Maps

Es ist die erste große Änderung der Darstellung seit der Einführung des Kartendiensts im Jahr 2005. Nebenstraßen werden nun kleiner und mit einem feinen Außenrahmen angezeigt. Ortsstraßen blendet Maps nun schon bei geringen Vergrößerungen ein.

Google hat die Ansicht von Kartenmaterial in Google Maps überarbeitet. Es ist die erste Änderung seit Einführung des Diensts vor vier Jahren. Googles Ziel war es, die Lesbarkeit von Karten und darin enthaltenen Informationen zu verbessern.

Der Suchanbieter hat die Größe von Nebenstraßen verringert und sie mit einem feinen Außenrahmen versehen. Zudem wurden die Farben geändert, um eine Unterscheidung von Details zu vereinfachen. „Die gesamte Darstellung ist nun näher an die Satellitenansicht angelehnt“, schreibt Jonah Jones, User Experience Designer für Google Maps, in einem Blogeintrag.

Eine weitere Neuerung ist, dass Maps schon bei geringen Vergrößerungen Details wie Ortsstraßen anzeigt. Alle Änderungen gelten sowohl für die reine Kartenansicht als auch für die hybride Darstellung von Satellitenbildern mit eingeblendeten Straßen und Markierungen.

Google hat die Darstellung von Kartenmaterial in Maps überarbeitet, um die Lesbarkeit und Übersichtlichkeit zu verbessern (Bild: Google).
Google hat die Darstellung von Kartenmaterial in Maps überarbeitet, um die Lesbarkeit und Übersichtlichkeit zu verbessern (Bild: Google).

Themenseiten: Google, Internet, Suchmaschine

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google verbessert Lesbarkeit von Karten in Google Maps

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *