Nokia verklagt Apple wegen Mobilfunkpatenten

Alle drei iPhone-Generationen sollen gegen zehn Patente des finnischen Herstellers verstoßen. Diese betreffen Technologien wie GSM und UMTS. Laut Nokia haben über 40 Anbieter Lizenzen erworben. Apple soll sich hingegen weigern.

Nokia hat eine Patentklage gegen Apple eingereicht. Der iPhone-Hersteller soll gegen zehn Patente verstoßen, die der finnische Handyhersteller an Mobilfunktechnologien wie GSM und UMTS hält.

Einer Erklärung von Nokia zufolge hat sich Apple geweigert, auch nur eins der fraglichen Patente zu lizenzieren. Alle bisher veröffentlichten iPhone-Modelle verletzen daher Nokias Rechte. In der bei einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Delaware eingereichten Klageschrift (PDF) verlangt Nokia Schadenersatz in nicht genannter Höhe und die Verhängung eines Verkaufsverbots gegen Apple.

„Eines der Grundprinzipien der Mobilfunkindustrie ist, dass die Unternehmen, die zur Entwicklung von Technologien und Standards beitragen, geistiges Eigentum erwerben, für dessen Nutzung andere eine Vergütung zahlen müssen“, erklärte Nokia-Vizepräsident Ilkka Rahnasto. „Es wird erwartet, dass Apple dieser Regel folgt.“ Durch seine Weigerung versuche Apple, ohne Gegenleistung einen Vorteil aus Nokias Erfindungen zu ziehen.

Die in Frage stehenden Patente hat Nokia an rund 40 andere Hersteller lizenziert. Nach Angaben von Firmensprecher Mark Durrant gehören „die meisten führenden Anbieter“ zu den Lizenznehmern. Nokia sehe die Klage als letzten Ausweg, nachdem Verhandlungen mit Apple zuvor gescheitert seien.

Der auf Apple spezialisierte Analyst Gene Munster vermutet, dass Nokia Lizenzgebühren in Höhe von ein bis zwei Prozent verlangt, was 6 bis 12 Dollar pro verkauftem iPhone entspräche. Angesichts von bisher rund 34 Millionen verkaufter iPhones müsste Apple, falls Nokias Klage erfolgreich ist, zwischen 204 und 408 Millionen Dollar an die Finnen zahlen. Sollte das Gericht Apple Vorsatz nachweisen, könnte die Summe dreimal so hoch ausfallen.

Jason Schultz, Direktor der UC Berkeley School of Law, vermutet, dass es sehr schwierig für Apple wird, gegen die Patentklage vorzugehen. „Zehn Patente anfechten ist so, als würde man den Boston-Marathon laufen. Das ist wirklich schwierig. Vielleicht gelingt das bei einem Patent oder bei fünf, aber zehn sind wirklich eine Menge.“ Alternativ könne sich Apple außergerichtlich mit Nokia einigen. „Nokia wird vermutlich nicht versuchen, Apple aus dem Markt zu drängen. Es will Apple nur zwingen, dieselben Regeln zu befolgen wie andere Hersteller.“

Themenseiten: 3G, Apple, Handy, Mobil, Mobile, Nokia, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Nokia verklagt Apple wegen Mobilfunkpatenten

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Oktober 2009 um 0:09 von Peter

    Lächerlich
    Nicht zu fassen! Welche Patentrechte soll Apple denn verletzt haben? Etwa das Patent, wie man Subventionen kassiert, Milliardengewinne einfährt und anschließend tausende Mitarbeiter entlässt? Oder ist es ein Versuch, jüngste Umsatzeinbrüche auf schäbige Art und weise zu auszubügeln? Blanker Hohn ist es, dass ausgerechnet einer der Handyhersteller Patentrechte reklamiert, der sich u.a. durch armselige Plagiatsversuche auszeichnet. Anscheinend reicht es den Herren von Nokia nicht, dass sie Weltmarktführer sind.Sie kriegen den Hals nicht voll! Ich hoffe, dass sich dies in absehbarer Zeit rächen wird. Bis jetzt scheint es so, als ob viele Kunden vergessen haben, was in Bochum passiert ist. Aber das Leben geht ja weiter…

    • Am 24. Oktober 2009 um 11:36 von Martin

      AW: Lächerlich
      Ihr Kommentar ist vollkommener Unsinn und Sie vermischen die Gegebenheit in Bochum (was von Nokia unterirdisch war) mit internationalem Recht.
      Alle Firmen müssen fremde Lizenzen kaufen und Nokia, Qualcomm, Siemens etc. haben endlos viel Entwicklungen gemacht und zusammen ein GSM, UMTS Konsortium international aufgebaut. Hierbei werden Lizenzen cross-lizensiert, damit das ganze funktioniert. Kommt ein Fremder, z.B. Sagem, kauft er sich die nötigen Lizenzen und gut ist. Dann baut Sagem damit schicke GSM Handies.
      Nun kommt Apple, meint sie sind sowieso viel besser als all der andere Schrott und sie haben schliesslich das iPhone erfunden (jaja, billig geklaut von der Uni Wisconsin und eine billige Lizenz vom dortigen Prof. abgegriffen).
      Das sie das iPhone erfunden haben, müssen sie keine Lizenzen zahlen.
      Jedoch, das iPhone nutzt die komplette GSM/UMTS Technologie und Infrastruktur. Aber die hat Apple ja nebenbei auch schnell mal erfunden, oder…?

      • Am 25. Oktober 2009 um 13:10 von Balkes

        AW: AW: Lächerlich
        Komm mal wieder runter! Also billig abgegfriffene Patente.. hin oder her.. geklaut oder nicht ist eh egal! Das iPhone ist das derzeit beste Touch Handy.. multitouch seit dank ist es mit keinem anderen Handy zu vergleichen.. ob man selber Touch Handys mag.. ist eine andere frage..

        Das Nokia konnte nicht entgegensetzen!

    • Am 12. November 2009 um 10:10 von Marcus

      AW: Lächerlich
      Das ist ganz einfach: Wenn jemand ein oder mehrere Patente besitzt und jemand anders diese "Erfindung" nutzt, muss er zahlen. Aus die Maus, schickt im Schacht. Und wenn sich Apple weigert, dann sollen sie was anderes erfinden :-))

      Ich selbst besitzte ein iPhone, es ist einfach das beste Gerät was ich jemals hatte. Dennoch finde ich, dass Apple mal von seinem hohen Ross runterkommen muss.

      Andere Firmen bekommen ständig einen in die Beine geschossen (Microsoft) und Apple kann scheinbar machen was sie wollen. Find‘ ich nicht gut.

  • Am 17. November 2009 um 6:54 von markus

    Zweierlei Maß
    Warum jeder gegen Nokia wettert verstehe ich nicht!! Ich habe nie das bedürfniss gespürt mir ein iphone zuzulegen. Apple ist schön langsam auf dem Weg ein Monopolist zu werden und ihr Fanatischen Apple Jünger klatscht dazu. Egal ob es zb. Sprachwahl seit ewigkeiten bei Nokia Handys gibt. Steve hats wie eine total neue Erfindung angekündigt. Bluetooth ist auch nicht im vollen Umfang nutzbar. Ach ja uns seit wann kann man mit dem Iphone mms erstellen? Bei Apple ist alles Super!!!

    • Am 29. Dezember 2009 um 22:39 von Jeti

      AW: Zweierlei Maß
      Ihr habt Sie doch net alle?
      Wie wärs mit vorher informieren bevor man iwas iwo rein schreibt….
      Nicht Apple ist Marktführer oder gar Monopolist bei Smartphones sondern RIM (Blackberry).. Apple hat bei Computern keine 10% Marktanteil Weltweit gesehen und Bei MP3 Playern gibt es sowieso ein riesiges spektrum…

      Apple als eine Art Sekte zu sehen ist doch das dümmste was ich jeh gelesen habe. Apple ist eine Firma die Computer, Handys und tragbare Musikplayer herstellt bzw. den iTunes Store betreibt nicht mehr und nicht weniger entweder man mag die Produkte oder man kauft ein Produkt einer von 100 anderen Firmen…

      und wenn Apple eine Lizenz von einer anderen Firma geklaut hat, dann müssen sie blechen, wie jede andere Firma auch und Apple ist nicht die erste Firma die versucht Lizenzen zu klauen….

      hat nichts mit hohem Ross oder Apple Jünger zu tun, sondern das ist Kapitalismus und Apple ist eine Kapitalistische Firma die versucht so viel Umsatz bzw. Gewinn zu machen wie geht, wie jede andere auch………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *