Oracle-CEO peilt nach Sun-Übernahme Umsatzverdopplung an

Dieses Ziel will Larry Ellison in den nächsten fünf Jahren erreichen. Dazu sollen Oracle-Software und Sun-Hardware kombiniert vertrieben werden. Zudem sind weitere Zukäufe geplant.

Oracle-CEO Larry Ellison hat angekündigt, den Umsatz seines Unternehmens nach der Übernahme von Sun Microsystems in den nächsten fünf Jahren verdoppeln zu wollen. Dazu soll die Business-Software des Datenbank-Spezialisten mit der passenden Sun-Hardware vertrieben werden.

Experten sehen Ellisons Pläne skeptisch. Dieser hält jedoch dagegen: „Man kann nicht einer Entwicklung hinterherhinken und schließlich die Führung übernehmen“, sagte er gegenüber Analysten und Investoren. Natürlich würde der Oracle-Gewinn in der ersten Zeit zurückgehen, schließlich verliere Sun ja Geld. Doch langfristig werde das Unternehmen „sehr, sehr profitabel“. Außerdem plane Oracle, weitere Soft- und Hardware-Anbieter zu übernehmen.

Außer der Kombination von Soft- und Hardware hat der Oracle-CEO auch eine aggressive Cloud-Strategie angekündigt. Insgesamt wolle Oracle 43 webbasierte Module unter der Marke „Fusion Apps“ auf den Markt bringen.

Themenseiten: Business, Oracle, Sun Microsystems, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oracle-CEO peilt nach Sun-Übernahme Umsatzverdopplung an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *