Apple sieht Windows-7-Start als Chance für steigende Mac-Verkäufe

Probleme beim Wechsel von XP könnten Apple zufolge Anwender zur Konkurrenz treiben. Kritische Punkte sind angeblich der Systemumstieg und eine teure Hardware-Aufrüstung. Zudem fehle Microsoft eine kostenlose Softwarelösung wie iLife.

Auch bei Apple blickt man erwartungsvoll auf den 22. Oktober, dem offiziellen Erscheinungstermin von Windows 7. Wenn Microsoft zum Betriebssystemwechsel aufruft, hofft der Konkurrent auf unzufriedene Kunden, welche die Gelegenheit zum Umstieg auf den Konkurrenten Mac OS X nutzen.

„Die Anwender haben genug von den Problemen, die Windows mit sich bringt“, sagt Brian Croll, Produktmanager für Mac OS X bei Apple. „Das haben wir schon bei Vista, XP und früheren Betriebssystemen festgestellt.“

Crolls Ansicht nach ist es kein Einzelproblem, sondern eine Flut von Ärgernissen, die viele Anwender zum Umstieg bewegt. Als Beispiel nennt er den vermeintlichen Arbeitsaufwand für den Umstieg von Windows XP auf Windows 7: Die Anwender müssten die Festplatte löschen, Windows 7 aufspielen, sämtliche Anwendungen neu installieren und dann für alles ein Update durchführen. Das sei für manche einfach zu viel.

Apple zähle darauf, dass viele XP-Anwender lieber auf einen Mac umsteigen, als ihre Rechner für Windows 7 aufzurüsten. Bei der Kostenkalkulation gehe es aber nicht nur um die Hardware, auch die Software sei teuer.

Als Lösung für dieses Problem preist der Mac-Hesteller seine kostenlose iLife-Suite an, die jedem Rechner beiliegt. Sie enthält die Programme iPhoto, iMovie, GarageBand, iWeb und iDVD.

„Das ist gigantisch. Das ist der Clou“, so Croll. „Sie bekommen eine komplette Programmumgebung – und iLife obendrauf. Alles, was Sie brauchen, ist enthalten. Unter Windows 7 müssen Sie dafür erst basteln. Und danach ist das, was Sie bekommen, nicht mit iLife vergleichbar.“ Er wollte sich aber nicht dazu äußern, ob spezielle Rabattaktionen, Werbekampagnen oder Events bei Mac-Händlern geplant seien, um potenzielle Windows-7-Kunden von Microsoft abzuwerben.

Themenseiten: Apple, Betriebssystem, Microsoft, Software, Windows 7, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

40 Kommentare zu Apple sieht Windows-7-Start als Chance für steigende Mac-Verkäufe

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Oktober 2009 um 16:06 von olum

    wo bleiben da eigentlich die wettbewerbshueter?
    frage:
    warum bekommt eigentlich microsoft für sowas(umsonstsoftware) immer eins auffm deckel und apple nicht – weil sie nicht markführer sind?

    • Am 16. Oktober 2009 um 18:41 von Stakkato

      AW: wo bleiben da eigentlich die wettbewerbshueter?
      Bei Microsoft wurden Programme wie Mediaplayer mitinstalliert ob man wollte oder nicht. Auch eine Deinstallation war nicht möglich.

    • Am 16. Oktober 2009 um 19:18 von broesel

      AW: wo bleiben da eigentlich die wettbewerbshueter?
      Wer glaubt denn das die Software umsonst ist?
      Kostet regulär so um die 70 bis 80 ?, was für den gebotenen Leistungsumfang allerdings auch nicht viel ist. Der Normalanwender kann damit fast alles bewerkstelligen, was er will. Vielleicht noch PS-Elements oder Pixelmator dazu und dann ist es genug für Multimedia. Profis nehmen dann halt andere Software. Die ist aber auf Mac und Windows teuer. Bürosoftware gibt es auch kostenlos.
      Wenn du einen neuen Rechner kaufst liegt sie halt genau wie das Betriebsystem mit dabei, ist aber garantiert im Preis mit enthalten.
      PC Käufer erhalten ja in der Regel das Windows OS auch mit zum Rechner, ist dann aber auch nicht umsonst.

    • Am 16. Oktober 2009 um 19:50 von KJ

      AW: wo bleiben da eigentlich die wettbewerbshueter?
      Ich weiss sehr wohl wo Apples Problem liegt. Ich habe inzwischen durch meinen Beruf gemerkt das Apple sehr wohl überall in Medienhäusern vertreten ist. Durch teure teure Maschinen die meiner Meinung nach nicht wirklich viel drauf haben ausser zu laufen und teuer zu sein.

      Sie haben eines verpasst: Den Ottonormal-Dieter-Frank-Horst-Susi, die einfach nur Chatten, Spielen und sonstwas wollen. Wozu brauch ich Garageband? Ich mache keine Musik und wenn dann hab ich Musikmaker, Cubase und Co. Auf der kostenlosen Seite gibts zudem zehn Hände voll freie Auswahl. Ebenso mit Grafiksoftware und anderen Programmen. Diese ganze „I“Masche kommt bei mir irgendwie nicht an..und hab Geld dabei gespart.

      Und nun merken sie das Microsoft wieder im Rennen ist. Hab die Win7 letztens auf einem Rendernode Server für ca. 20.000 Euro laufen sehen. Muss glaube nichts weiter hinzufügen.

  • Am 16. Oktober 2009 um 21:37 von Fritz

    Blödsinn
    Wenn ich zu MAC wechseln wollte (was mir jedoch nicht im Traum einfällt), bräuchte ich dafür keine „Gelegenheit“, sondern könnte es jederzeit tun.
    Und wenn mir der Wechsel zu Win7 zu umständlich ist, dann bleibe ich einfach bei meinem bisherigen Windows.

  • Am 16. Oktober 2009 um 21:51 von stoertebeker

    reine luftschlösser
    Ich bin sicherlich auch kein großer Fan von windows, aber grade bei Win7 muss ich sagen ham sie einen großen sprung nach vorne gemacht. und die angeblichen hardwareaufrüstungen sind doch wohl (auch wenn man sie meist nichtmal tätigen muss) doch wohl noch billiger, als sich überteuerte Apple-PCs zu kaufen, die man sich für 50% des preises selbst zusammenstellen kann. wiedermal n schöner trickk von wegen kostenlos iLife oben drauf .. das bezahlt man doch schon beim namen doppelt und dreufach mit!

  • Am 17. Oktober 2009 um 7:58 von Hans

    bei Mac ist alles nur Werbung und heisse Luft
    Ich habe schon ein paar mal einen Mac zu Hause gehabt, da ich den von Freunden wieder in Ordnung bringen sollte, da sich hier irgendetwas verstellt hatte. Komischerweise hatte ich dann auf allen MS Office gefunden, dass gab es beim Mac nicht kostenlos dazu oder iLife ist wirklich ‚umsonst‘. Mit einer Maustaste liess sich die Kiste echt kompliziert bedienen – von wegen Bedienerfreundlichkeit. Und HD-Video-Trailer liefen auf meinem Windows-PC auch besser. Und dass Gehäuse sieht auch bloß von weitem gut aus. Also alles mehr Schein als Wirklichkeit – eigentlich sind die Mac-User voll verarscht worden, die tun mir echt leid, dass sie sich so einen Müll zulegen können

    • Am 17. Oktober 2009 um 17:00 von janino

      AW: bei Mac ist alles nur Werbung und heisse Luft
      du kennst dich ja richtig aus mit apple rechner, wenn du alle „verstellten rechner“ deiner freunde „reparierst“. super, dann solltest du aber auch wissen, dass man für den secundären mausklick nur zwei finger auf den trackpad lassen musst. du hast ja so viel ahnung
      vielleicht haben deine freunde alle einen zehn jahre altes ibook, das noch keine zweifinger-trackpad hatte,

    • Am 17. Oktober 2009 um 19:11 von Drugg

      AW: bei Mac ist alles nur Werbung und heisse Luft
      hmm.. du hast wirklich keine ahnung, tut mir leid :D
      iLife hat nichts mit office zu tun, du meinst vielleicht iWork??
      iWork ist bei legalem Kauf um Masse günstiger als Microsoft Office..
      iWork kostet ca 80 euro und die volle version von MS office kostet bei weitem mehr, hat auch wegen preis leistungs verhältnis ne 5 von computer bild erhalten..
      außerdem ist das ms office 2007 das gleiche wie das z.b. 2003.. fast kein unterschied.. naja..
      und was es noch zu sagen gibt: windows läuft nicht richtig.. es ist zu langsam, hängt zu oft und ist deshalb nicht dazu geeignet musik zu produzieren, was ich übrigends tue.. warum steht wohl in fast jedem tonstudio ein mac??
      außerdem hat windows hier und da fehlermeldungen von denen der benutzer, v.a. ein leihe, nichts versteht.. beim mac sieht man dagegen nie fehlermeldungen.. außer man is n profi im negativen sinn oder ne geladene software is schuld..
      außerdem is ein mac gar nicht so teuer.. wenn du alle software, die ein mac standart drauf hat bei nem windows pc kaufen würdest wärst du arm danach..
      ein windows kann standartmäßig nicht mal ne dvd brennen.. wo sind wir denn da?
      außerdem musst beim windows die standartmäßige bug-software ersetzen, denke da nur mal an den laaaaangsamen und absturzgefährdeten internet explorer 8, da is so ein safari oder firefox schon besser ;)
      viren gibts ja auch noch für windows, für mac nicht^^
      ein mac hat alles was man an hardware braucht auch schon integriert.. ein normaler pc nicht, muss man alles nachkaufen und anstecken.. ein grauß, die ganzen kabel.. n mac (meine v.a. iMac) braucht theoretisch nur ein stromkabel, sonst nix, weil alles bereits drin is.. außerdem haben apple computer style, pc definitiv nicht, da simma uns doch einig oda :D
      ich könnte noch so vieles an vorteilen des macs aufzälen, doch dann würde dieser eintrag zuuuuu laaaaange werden..
      mfg

      • Am 18. Oktober 2009 um 23:26 von SoSo

        AW: AW: bei Mac ist alles nur Werbung und heisse Luft
        [flame on]
        Ach mann, warum kapiert ihr denn nicht was ihr da teilweise für einen Stuss labert? Ein Windows-PC kann standardmäßig weder dies noch jenes… Aha?! Mal nachgedacht dass die EU es VERBOTEN hat? Windows soll nicht umständlich installiert werden müssen, also fehlen Inhalte die per Justiz verboten wurden „weil Monopolstellung“ und so. Komisch dass man das dem Apple Unternehmen nicht antut, wenn doch angeblich laut euch Experten alles dabei ist. Bei den Summen die Microsoft schon zahlen musste, gäbe es kein Apple mehr, also seid froh dass euer Heiland verschont wurde.

        Und wenn ihr nur halb so attraktiv wärd wie Windows, dann würde euer MAC vor Trojanern, Viren und Würmern nur so abrauchen…
        [flame off]

        So aber um mal sachlich zu bleiben:

        Apple produziert Rechner und Software in einem Guss, klar dass das besser läuft als Windows, das für X-Varianten von Hardwarearrangements funktionieren soll, darum könnte es ja auch jeder betrteiben, wenn auch mit je nach Hardware mehr oder minder häufigen Störungen.

        Ich weiß es fällt schwer, aber vertragt euch doch alle mal wieder, soll doch jedem seine Sache sein mit was er arbeitet. Es gibt kein „besser“ oder „schlechter“, nur ein „anders“.

    • Am 18. Oktober 2009 um 15:47 von -Pilepalle-

      AW: bei Mac ist alles nur Werbung und heisse Luft
      … „wir“ haben mehrere BSysteme auf dem Markt, drei davon sind gängig, Linux, Windows und OS X, somit hat jeder die Möglichkeit das zu nehmen womit Er/Sie am besten zurecht kommt, und dann kann man nicht den „Anderen“ kritisieren nur weil Er/Sie was anderes benutzt, (es fahren auch nicht alle „Masseratti MC 12“ !! oder?) und wenn die Firma KAPUSTA Rechner die mit Finger Schnippen bedient werden kann herstellt und der Rechner kosten als ausgereiftes Modell 8 400,- ?uro dan wird der Rechner auch seine Klientel finden … na und? … aber wer kann schon seine Text Datai „hingeschnippst“ hin bekommen he? … auser das MAC’s teuer sind (wer es sich leisten kann der soll es haben, würe ich im/ihr auch empfehlen) sind sie Ihr Geld und der mit dem Kauf verbundene Garanie wert .. so nicht bei einem Discounter erworben und mit Windows betrieben, denn da kann ich auch ein herkömmlichen Rechner Kaufen.

      -Pilepalle-

    • Am 22. Oktober 2009 um 14:43 von massud

      AW: bei Mac ist alles nur Werbung und heisse Luft
      Der Schrott unter den PC,heißt mit Namen Windows.Auf einem Mac läuft dieser Schrott.Und auf Windows?

    • Am 23. Oktober 2009 um 9:25 von Guitarman

      Mal meine Sichtweise
      Hallo ihr leiben Streithähne,
      wollte auch noch etwas Benzin in#s Feuer geben, da ich so meine eigene Gedanken zu diesem Thema habe.
      Ich habe mit dem Thema Computern auf dem Atari begonnen und bin dann auf Mac gewechselt, seit ich Macs habe hatte ich nie Probleme, klar sie sind teurer, aber nur auf den ersten Blick, und der Wiederverkaufswert spricht für dich, Windoof PC’s kann man ja mehr oder weniger abwracken und das ohne die staatliche Prämie :-)
      So nun aber zur Sache…ich arbeite beruflich mit PC’s und bin in meiner Abteilung (21 Leute) der EDV-Guru, es vergeht kein Tag wo nicht mindestens einer kommt und ein Problem hat, viele müssen wir mit der Hotline beheben, oftmals sind die auch überfordert.
      Im privaten Bereich habe ich einige bekannte mit Macs, hier beschränkt sich mein Tun auf die Empfehlung von geeigneter Software für eine bestimmte Anwendung.
      habe schon einige von Windoof zu Mac bekehrt, keiner ist bisher wieder zu Windoof im privaten Bereich zurück gekehrt und keiner fand die Macs überteuert.
      Ich würde im privaten Bereich nie mehr auch nur im entferntesten einen Windoof PC anrühren, will mit dem rechner musikalisch arbeiten und nicht ständig im Internet nachschauen was nun diese oder jene Fehlermeldung bedeuted oder ein Dokument im Windoof-Nirvana suchen mit diesem seltsamen Konstrukt Namens Explorer.
      Klar die Windoof User sind eindeutig die besseren PC-Techniker, weil sie sich gezwungenermassen mit dem Mist auseinandersetzen müssen.
      Also Leute seid fair und lasst uns unsere Macs, ohne Mac würde es Windoof ja eh nicht geben:-)

      • Am 25. Oktober 2009 um 14:05 von Thomas

        AW: Mal meine Sichtweise
        Windows ohne MAC nicht geben ? Lächerlich.

        Microsoft hat mit 150 Mio.$ Apple aus der Patsche geholfen und den MAC’s mit Veröffentlichung von Office für MAC nicht den Todesstoss versetzt den Apple sonst erlebt hätte.

        Wenn jetzt wieder dieser Unfug von „Fensterbasierendem OS“ und „Erste Computermouse“ kommt.
        Erfinder (oder zuerst auf den Markt gebracht) hat das Xerox genau wie Ethernet. Von denen haben Microsft und Apple dann gleichermaßen geklaut. Nur MS hat die Bude dann konsequenter weise gekauft :)

        Wären die alten Windows Versionen nicht so problembehaftet gewesen, stünde Apple längst da wo Commodore jetzt ist oder würde bestenfalls nur noch Lifestyleprodukte verkaufen.

        Es steht ausser Frage wen es ohne den Anderen nicht geben würde.

        • Am 1. November 2009 um 3:34 von Hendrik

          AW: AW: Mal meine Sichtweise
          Endlich mal jemand mit Ahnung. XEROX brachte den Alto heraus. Der hatte eigentlich schon alles was einen „modernen“ PC wie er später von MS und APPLE adaptiert wurde ausmacht. APPLE ist nur deswegen so beliebt weil Microsoft so unbeliebt ist. Umgekehrt säh es anders aus. Jeder weiß dass die Apple core fanbase bröckelt…

  • Am 17. Oktober 2009 um 8:02 von Hans

    alles nur Werbung und heisse Luft
    Ich habe schon ein paar mal einen Mac zu Hause gehabt, da ich den von Freunden wieder in Ordnung bringen sollte, da sich hier irgendetwas verstellt hatte. Komischerweise hatte ich dann auf allen MS Office gefunden, dass gab es beim Mac nicht kostenlos dazu oder iLife ist wirklich ‚umsonst‘. Mit einer Maustaste liess sich die Kiste echt kompliziert bedienen – von wegen Bedienerfreundlichkeit. Und HD-Video-Trailer liefen auf meinem Windows-PC auch besser. Und dass Gehäuse sieht auch bloß von weitem gut aus. Also alles mehr Schein als Wirklichkeit – eigentlich sind die Mac-User voll verarscht worden, die tun mir echt leid, dass sie sich so einen Müll zulegen können

    • Am 17. Oktober 2009 um 18:26 von SignoreRossi

      AW: alles nur Werbung und heisse Luft
      Stimmt schon ich bin sicherlich voll verarscht worden :D

      Von einem Fachmann wie dir ziehe ich den Hut… Macs sind auch scheiße mit der Doofen ein tasten Mouse

    • Am 18. Oktober 2009 um 12:30 von kleiner

      AW: alles nur Werbung und heisse Luft
      Wieviele Windows-Rechner hast du für deine Freunde schon gerichtet?
      Da liegt nähmlich das Problem der Windowsnutzer!
      Wie häufig tuen Wartungsprogramme oder Updates der Virenprogramme auf dem Windowsrechen ein arbeiten mit deinen PC verhindern bzw. verlangsamen?
      Und wenn es zu spät ist und dein PC die Caches überlaufen, bereits deinstallierte Programme in Teilen immer noch auf dem Rechner sind und dann sich melden- richtes du deinen Freunden die PC’s.
      Was nutzen in dieser Zeit deine Freunde für Rechner??????
      Den Zeitausfall eines Computersystems muss du mal in Geld umrechnen! Du kannst ihn nicht Nutzen und dann auch nicht Arbeiten!

      IST DER MAC NACH DIESER RECHNUNG IMMER NOCH ZU TEUER????

  • Am 17. Oktober 2009 um 20:42 von SvD

    Ich sehe die Chance…
    … nun endlich wieder sinnvoll zu Windows wechseln zu können. Nach 15 Jahren Apple-Kundschaft und wachsender Verärgerung innerhalb der vergangenen 2 Jahre, bin ich froh über jede Alternative. Wenn WIN7 ansatzweise hält, was man sich schon von Vista erhofft hat :-), kann Apple von mir aus den eingeschlagenen Weg zum Spielzeughersteller weiter gehen – mich stört das dann nicht mehr :-)

    MfG,
    SvD

    • Am 18. Oktober 2009 um 18:16 von john butler

      AW: Ich sehe die Chance…
      Alle Systeme haben ein Für und Wieder, Meine Frau hat Windows XP, Damit kann sie auch Filme ansehen, aus dem Internet, das kann ich wieder nicht, Aber die ewige Herumdoktorei bei Windows,
      Hätten wir keinen versierten und billigen Chinesen, dann kämen die Abstürze von Windows ganz schön teuer, Als Laie interessiert mich keine Bastelei, Mich interessiert, Internet, ein txt und Kalkulationsprogram, und natürlich die Technik von Apple, Ich will keinen Windows Pro für 500 Euro (Software) kaufen müssen, Will einen Computer, der anständig läuft, keinen Auwand macht, Bin ja kein Techniker, Hab keine Zeit, und keine Lust zum Tüfteln, Ausserdem kosten Virusprogramme Geld, Das brauch ich bei Apple alles nicht, Allerdings, mein erstes ibook hatte einen Fehler, Wurde zwar repariert, aber hatte 10 Tage keinen Computer, Beim Macbook gabs nach 8 Monaten wieder einen Fehler, Und das Motherboard musste ausgetauscht werden, Hab jetzt macboopro, mal sehen was da auf mich zukommt, Allerdings muss ich auch sagen, ich hatte oft die Sicherheitsdownloads nicht gemacht, Die sind bei Apple kostenlos, Mir gefällt auch das Design, und Apple ist Windows weit voraus in vielen Dingen, Und die billig Plastik kästen von Window Computern find ich einfach nicht schick sorry,

      • Am 19. Oktober 2009 um 16:00 von Ursus

        AW: AW: Ich sehe die Chance…
        Schon mal was von Antivir gehört mit der Kombination Spybot.
        Beide Programme kosten dich nix und schützen dich hervoragend vor Angreifern aus dem Netz.
        Naja ich freue mich auf die Gesichter aller Applejünger wenn Apple weiter so boomt und mal mehr Viren etc für OS geschrieben werden.
        Immerhin hat Apple in Sachen Sicherheit beiTests gegen Microsoft und Linux immer schecht ausgesehen. In spätestens 3 min war das Teil gehacked.
        Einfach mal Mac und hack bei google eingeben ;-)

      • Am 20. Oktober 2009 um 9:53 von Mendoza

        AW: Ich sehe die Chance…
        @john butler

        ich fasse kurz zusammen:

        – es gibt sehr gute free editions von av und firewall software (vllt nicht für mac, da kostet ja alles ein bisschen)
        – defekt nach 10 tagen?!
        – mainboard defekt nach 8 monaten?!
        – keine security updates – ist die aktualisierung nicht automatisch? bei windows schon… ;)
        – inwiefern sagt das material des gehäuses etwas über das gesamtsystem aus??

        den letzten hardwaredefekt hatte ich vor 8 jahren als ich mir ein gebrauchtes system als übergang gekauft hatte. seitdem keinen einzigen ausfall mehr…
        wer sein system nicht up-to-date hält ist selbst schuld, egal ob mac oder windows user. bei ms sind die auch kostenlos. wissen sie was ein 8GB RAM Upgrade Kit bei apple kostet??
        ps. ist zwar ECC RAM aber nicht entscheindend… ;)
        es gibt viel edlere cases als die die apple anbietet, z.b. lianli, silverstone, nzxt usw… bei apple haben sie keine wahl und nehmen was da ist.

        immer wieder schön windowsmärchen von appleuser zu hören… :D

  • Am 18. Oktober 2009 um 10:40 von Jo

    Netter Versuch…
    Ich habe mein 2 Jahre altes Notebook auf Windows 7 umgestellt. Das einzige, was ich aktualisieren musste, war der Treiber für die Grafikkarte. Alles andere ist ohne irgendeine weitere Aktion sofort lauffähig gewesen.

    Klar ist, dass man – wenn man vorher XP hatte – alles neu installieren muss. Und was ist beim Umstieg auf Mac? Ich muss mich ins Betriebssystem und in alle Programme neu einarbeiten und meine ganzen Vorlagen sind weg. Super Erleichterung! Schönen Dank auch!

    Softwarekosten? Office für Heimanwender kostet unter 100 Euro. Die habe ich schon mal locker übrig, wenn ich mir die Preise für einen neuen Mac ansehe.
    Und wenn ich es gern billiger hätte, nehme ich Open Office.

    Ich kann nur sagen, der Umstieg auf Windows 7 hat sich für mich gelohnt. Alles läuft schneller, und arbeitet besser zusammen.
    Soviel zum Thema „Hardwareaufrüstung“.

    Mein Office 2007 läuft jetzt wie geschmiert. Keine Verbindungsprobleme mehr mit dem Exchange Server, alles wird sofort angezeigt und synchronisiert.

    Unter XP hatte ich immer mal wieder Probleme mit dem integrierten WLAN.
    Das funktioniert jetzt viel besser als vorher. Die Verbindung ist sofort da und stabil.

    Wer also Hardwareprobleme oder Schwierigkeiten mit Software hat, kann es ja mal mit M(üll) A(uf) C(omputern) versuchen…

    • Am 20. Oktober 2009 um 0:09 von uli

      AW: Netter Versuch…
      m üll a uf c omputern ? da muß man erstmal drauf kommen. RESPEKT!

  • Am 19. Oktober 2009 um 9:28 von Thomas


    Warum glauben eigentlich immer noch so viele Apple User eine AV Software wäre auf einem MAC überflüssig? Es gibt Viren für Apple. Mit wachsender Nutzergemeinde werden es auch ständig mehr. Diese Ignoranz sorgt nur unnötig für eine Verbreitung von Schadsoftware.
    Jaja, UNIX ist zwar sicherer als die alten Windows Versionen, die DAUS an den Bildschirmen aber nicht.
    Man kann ja gerne über die Vor- und Nachteile der verschieden Systeme diskutieren. Diese uralt Dogmen über Sicherheit und Stabilität vom Anfang des Jahrtausends gehören seit WinXP SP3 aber der Vergangenheit an und zeigt nur an, dass es sich um einen Nachplapperer oder jemanden der seit Jahren kein Win-System mehr genutzt hat (und es auch nutzen kann, was zugegeben mehr Hintergrundwissen bedarf) handelt.

    • Am 23. Oktober 2009 um 9:32 von Massud

      AW: …
      Auf meinem Imac habe ich Vista Ultimate installiert.Was mich,als Mac-User wirklich stört;
      Der Virenscanner plus Spyboot muß beim Einschalten aktuellisiert werden.Regelmäßig nach neuen
      Updates schauen.Die Benutzerkontensteuerung vom IE nervt wirklich.Ich umgehe das durch Benutzung
      eines anderen Browsers(Safari für Win).Da keine aktuellen Viren und Troyaner für Mac im Umlauf sind,
      kann ich mir das ganze Gezetere auf dem Mac sparen.Bei der Benutzerkontensteuerung wollte Windows so eine Sicherheit wie es beim Mac gibt erreichen.Es wurde aber nur etwas gebastelt.
      Eigenartigerweise muß ich bei Ultimate beim Start ein Paßwort angeben,sonst geht nichts.Das ist für
      XP-Nutzer nonsens.

  • Am 19. Oktober 2009 um 23:49 von ulrich statzner

    win 7
    windows 7 start als chance ? das ist doch eine echte alternative
    :-)

    • Am 20. Oktober 2009 um 22:07 von Tom

      AW: win 7
      Amiga war das beste Betriebssystem. HäHä
      Also mal Spass zur Seite.

      Welches Betriebssystem ist einfacher zu bedienen:
      MAC>Windows 7>>>>>>>>>>>>>>Linux

      Welches Betriebssystem ist am billigsten:
      Linux>>>MACWindows

      Welches Betriebssystem hat die größte Auswahl an Software:
      Windows>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>MAC>Linux

      Welches Betriebsystem bietet für den Entwicker den meisten Komfort:
      Windows >>>>>> MAC Linux

      Welches Betriebssystem …
      und so weiter …
      Nur so kann man rausfinden, welches Betriebssystem das bessere für einen ist.
      Streiten bringt da nicht soviel.
      Die obere Liste könnt Ihr ja mal verfeinern.

      • Am 21. Oktober 2009 um 19:28 von Pfau Thomas

        AW: AW: win 7
        Also einen Amiga hatte ich auch mal .Und den 4000er habe ich sogar noch im Keller.Also rein das Betreibsystem ab Amiga OS 2.x- jetzt fand ich ganz gut immerhin im Hintergrund wird es zur Zeit noch weiterentwickelt.
        Es hat z.B. kein Jahr 20xx problem. und es war dem Mac os -9.x etwas voraus.
        Zu Apple sage ich foldendes zu Zeiten der 68ooo-G5 war Apple etwas besonderes einfach halt weil es eine andere CPu Architektur war.Heute hat der Apple nur noch Standart Pc Technolie drin.Mac os X finde ich aber trotzdem Sehr Gut aber Apple sollte hergehen es Öffentlich und auch für andere Computer auch rechtilich installierbar zu machen.
        Was ich zu Windows 7.0 sage . Zur Zeit habe ich 2 Rechner den einen unter Linux und den anderen unter Windows Vista Preminum 64Bit.
        Ms Windows habe ich zur Zeit rein wegen zum Musik für Samplitude oder Cubase machen .Linux gefällt mir noch etwas besser vorallem wenn es um updates geht es ist da viel einfacher und preiswerter.

  • Am 20. Oktober 2009 um 22:29 von Enrico59

    Apple vs Windows
    Ich habe im April 2008 einen iMac gekauft, ausgepackt, hingestellt und nach 8 (acht!!) Mouseclicks war ich im Internet. O.K., meinen WLAN Key musste ich schon selbst eingeben, alles andere lief automatisch. Und das einzige Kabel das ich anschließen musste, war das Stromkabel. Warum habe ich mich nur so viele Jahre mit WINDOWS herum geärgert?

    • Am 21. Oktober 2009 um 13:39 von Thomas

      AW: Apple vs Windows
      Das kann ich Ihnen nicht sicher Beantorten. Vermutlich haben Sie all die Jahre wegen der komplizierteren Bedienung von Windows etwas falsch gemacht und wollten nicht nachlesen wie es richtig geht.

    • Am 21. Oktober 2009 um 14:56 von derkirsche

      AW: Apple vs Windows
      das kannste mit einem ordentlich vorinstalliertem win-pc auch out-of-box haben.
      mit meinem eeepc musste ich nur den wlan-key eingeben und ich war im netz. und, oh wunder, da gibt es auch nur ein kabel. sowas geht natürlich wie beim imac auch stationär mit einem all-in-one-pc.

    • Am 21. Oktober 2009 um 21:58 von Mirco

      AW: Apple vs Windows
      Leute, Leute, Leute,

      ich verstehe die Welt nicht mehr. Da labbern die Windows-Nutzer über die Mac OS Nutzer und umgekehrt. Und was kommt dabei heraus? Nichts! Verschwendet eure Zeit nicht mit so einem Zeug! Alles Systeme haben Vor- und Nachteile, ja, auch Apple. Vom Preis her sollte man schon genauer nachdenken, was Qualität ist und wie auch Wiederverkaufswerte sich darstellen. Es ist zu unsachlich, zu viel Neid und was weiß ich Gott. Ich laufe doch auch nicht auf der Straße herum und quatsche Autofahrer an, das sein Motor im Test aber schlechter abgeschnitten hat als mein Fahrzeug. Lernt lieber Englisch oder eine andere Sprache, oder schaut eben mal nen guten Streifen auf der Leinwand.

      • Am 22. Oktober 2009 um 16:22 von curare

        AW: AW: Apple vs Windows
        Jeder sollte das nutzen was er möchte!!!! Ich bleib beim Mac und kann trotzdem zu geben das Windows 7 nicht schlecht ist. Wenn ich wollte könnte ich auch das auf meinem Mac installieren. Aber wozu? Ich habe doch alles was ich brauche und mein Schnee Leopard rennt erste Sahne….. Viele meiner Freunde nutzen Windows. Die kennen sich aus und haben gelernt Probleme zu lösen! Somit sind sie zufrieden! Auch okay, ich kann gut damit leben…..

        • Am 23. Oktober 2009 um 9:07 von Claus

          AW: Apple vs Windows
          Habe mir mal den ganzen „Kleinkrieg“ hier durchgelesen und will mal meine Sicht der Dinge beisteuren.
          Ich arbeite seit 1992 mit Macs,ich gehöre zur typischen Klientel von Mac..ich bin Musiker und mache dies ausschliesslich auf Macs.
          Seit dieser zeit hatte ich keinen einzigen Datenverlust, musste nie Festplatte platt machen, keine Viren oder sonstiges Getier, meine macs waren 24h am tag einsatzbereit, Updates des OS waren immer problemlos, keine Einstellungen gngen jemals verloren.
          Beruflich sitze ich jeden Tag 8 Stunden vor einem Windoof PC, erstelle dort EDV Formulare und sonstiges. Ich habe Windoof 2000 und Windoof XP auf meinen Rechnern und bin sehr bekannt bei der EDV-Hotline. Seien wir doch mal fair..bei Windoof vergeht kaum ein Tag wo nicht irgendwas nicht funktioniert, Programme verabschieden sich, Taskleisten verschwinden, Rechner reagiert nicht mehr, Dokumente verschwinden ohne gespeichert zu sein und dann der Mist von Explorer, wer kann den mit sowas arbeiten.
          Wir haben in der Firma sehr große Probleme, weil die User ihre gespeicherten Daten nicht finden, weil sie irgendwo im Nirvana des Explorers und der Windoof Datenstruktur nicht mehr zu finden sind, also erstellt man sie eben neu und hat anschliessend das Chaos.
          Um es kurz zu machen ich habe schon 6 Leute aus meinem Umfeld zu Mac gebracht und keiner davon war unzufrieden, im Gegenteil, keiner sagte Macs wären unterm Strich zu teuer, es ist eine andere Art des Comoutings, entspannter, zuverlässiger einfach Punkt.
          Noch viel Spass mit euren PC’s

          • Am 24. Oktober 2009 um 0:24 von Markus

            AW: AW: Apple vs Windows
            Richtig getroffen! Da gibts nichts mehr viel hinzuzufügen, ich habe die selben Erfahrungen gemacht.
            Nur eines vielleicht noch: Es geht mir langsam auf den Sack, dass sich irgendwelche Windows-freaks, weiß der Geier warum, ständig unqualifiziert über Apple-Produkte äußern, von denen sie keine Ahnung haben. Was soll das? Wisst ihr was? Es ist mir völlig gleich, ob ihr diese Dosen verwendet, oder nicht! Ihr könnt auch beige Unterwäsche tragen, VW Golf fahren, Briefmarken sammeln oder mit Kohle heizen! Ich sage nur eins dazu: Selbst Schuld! Aber lasst uns unseren Spaß mit unseren Macs, ich denke wir sind froh uns nicht mehr mit diesem ganzen überflüssigem Mist beschäftigen zu müssen, glaubt es einfach …! Und nichts für ungut ..!

          • Am 26. Oktober 2009 um 15:10 von Unix-Fan

            AW: AW: AW: Apple vs Windows
            … ja diese Windoofuser … und das schlimme ist: Die machen immer nur Ferndiagnosen! Diese Nasen! Nie’n Mac gesehen und „symbolisch für die Sache“ mit voreilendem Gehorsam das nicht erreichbare zu Grunde richten wollen … weia wie peinlich … aber laßt mal, Unix ist schwer im kommen und wenn ich es mir genau überlege wird M$ früher oder später auch selbst in Richtung Unix gehen müssen, weil die Sackgasse, die sie beschreiten eigentlich schon längst zu Ende ist … [aber selbst damit kann man noch gutes Geld verdienen, wenn diese Nasen nur „platt“ genug sind :-D ] …. eigentlich ein geniales Konzept um Knete zu machen … oder? …. aber so sind sie halt die Billy-Boys …

            BTW: die Statistik da oben (wegen Umstieg oder nich) ist schon sehr fragwürdig und wenig Aussagekräftig! Nirgens ein Button für ich bleibe bei Unix ;-) .. und ich als Unixer bin nur aus Zufall auf diese Seite gestoßen … soviel zum Thema „Aussagekräftigkeit“ …

            nochn BTW: nette Videos die „Get-A-Mac-Virals“ sehr nett :-D

          • Am 1. November 2009 um 3:43 von Henk

            AW: AW: AW: AW: Apple vs Windows
            lol… UNIX. Lies Dir mal den polemischen Stuss durch den APPLE verbreitet. UNIX.. das basiert doch schon lange nicht mehr auf UNIX. Garkeine Ahnung aber groß rumflamen..

          • Am 24. Oktober 2009 um 15:07 von tutnixzursache

            AW: AW: Apple vs Windows
            Ich habe keine Ahnung was ihr mit euren PC´s macht, aber scheibar seid ihr zu doof damit zu arbeiten.
            Mac ist besser als Windows, Windows ist besser als Mac…. KINDERGARTEN!

          • Am 25. Oktober 2009 um 13:43 von Peter

            AW: AW: AW: Apple vs Windows
            MAC ist das Schönste
            Linux das Beste
            und Windows für die Meisten

            Ist doch ganz einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *