US-Ehepaar ergaunert 23 Millionen Dollar von Cisco

Die Eheleute nutzten das Service- und Supportsystem des Netzwerkausrüsters aus, indem sie Ersatzteile an Scheinfirmen schicken ließen. Anschließend haben sie die Ware weiterverkauft.

In den Vereinigten Staaten ist ein Ehepaar verhaftet worden, weil es Cisco um Waren im Wert von 23 Millionen Dollar betrogen haben soll. Wie Computerworld meldet, haben die Beschuldigten das Service- und Supportsystem Smartnet des Netzwerkausrüsters ausgenutzt, indem sie Ersatzteile an Briefkastenfirmen in acht US-Bundesstaaten schicken ließen.

Wie aus der Anklageschrift hervorgeht, hat eine gemeinsame Untersuchung des FBI, der US-Steuerbehörde und des Postal Inspection Service zur Verhaftung geführt. Die Ermittler fanden heraus, dass der 33-jährige Mario Easevoli und seine 28 Jahre alte Frau Jennifer Leigh Harmon Easevoli mehr als 21 Scheinfirmen mit 80 imaginären Mitarbeitern gegründet hatten, um über sie Ersatzteile von Cisco anzufordern. Anschließend haben sie die Waren über ihr Unternehmen Synergy Communications weiterverkauft.

Die Ehefrau wurde wegen Verschwörung zum Postraub, Beihilfe zum Postraub und Verschwörung zur Geldwäsche angeklagt. Ihr drohen bis zu 40 Jahre Haft.

Themenseiten: Business, Cisco

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu US-Ehepaar ergaunert 23 Millionen Dollar von Cisco

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *