Viseo+: RTL und Eutelsat übertragen DVB-T in MPEG-4

Vier Free- und zwei Pay-TV-Sender sind terrestrisch zunächst im Raum Stuttgart verfügbar. Im Dezember startet das Angebot auch in der Region Halle/Leipzig. Für den Empfang werden spezielle MPEG-4-taugliche Receiver benötigt.

Der Satellitenbetreiber Eutelsat und die RTL-Mediengruppe starten morgen, den 15. Oktober, im Raum Stuttgart ein DVB-T-Angebot namens Viseo+. Erstmals in Deutschland werden die terrestrischen Programme dabei im MPEG-4-Standard und nicht wie sonst üblich in MPEG-2 übertragen. Für den Empfang werden spezielle DVB-T-Receiver benötigt, die MPEG-4 sowie das Verschlüsselungssystem Conax unterstützen.

Passende Empfangsgeräte der Hersteller DGStation und Topfield erscheinen laut Eutelsat in dieser Woche zu Preisen ab 99 Euro. Mit ihnen lassen sich neben den bereits im MPEG-2-Standard ausgestrahlten Sendern künftig auch RTL, Vox, RTL 2 und Super RTL sowie die verschlüsselten Pay-TV-Programme RTL Crime und Passion empfangen.

Die technische Reichweite in der Region Stuttgart liegt bei 1,6 Millionen Haushalten. Im Dezember starten RTL und Eutelsat Viseo+ auch in der DVB-T-Region Halle/Leipzig. Die Vermarktung der Produkte sowie die Endkundenverwaltung und die Freischaltung verschlüsselter Angebote übernimmt Eutelsat.

Beim Kauf eines für Viseo+ geeigneten DVB-T-Empfängers können die Kunden die beiden Pay-TV-Sender von RTL ein Jahr lang kostenlos empfangen. Ab dem zweiten Jahr fallen für die verschlüsselten Programme 2,99 Euro im Monat an.

Themenseiten: Personal Tech, eutelsat

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Viseo+: RTL und Eutelsat übertragen DVB-T in MPEG-4

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *