Adobe warnt vor kritischer Sicherheitslücke in Reader und Acrobat

Betroffen sind alle Versionen bis 9.1.3 unter Windows, Mac OS und Unix. Laut Hersteller ist bereits ein Exploit im Umlauf, der die Schwachstelle auf Windows-Systemen ausnutzt. Ein Patch soll am 13. Oktober erscheinen.

Adobe warnt in einer Sicherheitsmeldung vor einer kritischen Schwachstelle in seinen Produkten Reader und Acrobat bis Version 9.1.3 für Windows, Mac OS und Unix. Es sei bereits ein Exploit im Umlauf, der die Lücke ausnutze – allerdings nur unter Windows.

Bislang steht noch kein Update für die PDF-Produkte zur Verfügung. Adobe will das Sicherheitsloch erst zum nächsten vierteljährlichen Patchday am 13. Oktober stopfen.

Nutzer von Windows Vista mit aktivierter Data Execution Prevention (DEP) sind Adobe zufolge vor dem bekannten Exploit geschützt. Alle anderen sollten bis zum Erscheinen eines Patches JavaScript deaktivieren. Allerdings sei nicht auszuschließen, dass künftige Exploits ohne JavaScript funktionierten.

Themenseiten: Adobe, PDF

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Adobe warnt vor kritischer Sicherheitslücke in Reader und Acrobat

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Oktober 2009 um 11:45 von Billy

    Sternstunde
    MAC OS & Unix betroffen, Vista sicher. Mal sehen wie die iWelt darauf reagiert :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *