Zahlreiche Windows-Phones kommen mit Qualcomm-Prozessor

Der Chiphersteller gehört zu den größten Profiteuren der Microsoft-Marketinginitiative. Zu seinen Kunden zählen Acer, HTC und Toshiba. Seinen Anteil im High-End-Smartphone-Segment will der Applikationsprozessor-Neuling mit Snapdragon noch ausbauen.

Je mehr „Windows Phones“ erscheinen, desto klarer zeigt sich, dass Qualcomm zu den großen Profiteuren der Microsoft-Initiative gehört. Auch wenn kein Aufkleber „Qualcomm inside“ die Endanwender darauf hinweist, steckt in den meisten eine CPU dieses Herstellers.

TG01 (Bild: Toshiba)
TG01 (Bild: Toshiba)

Mit „Windows Phone“ bezeichnet Microsoft Geräte, die unter dem diese Woche vorgestellten Betriebssystem Windows Mobile 6.5 laufen. Es handelt sich also um eine zu Marketingzwecken geschaffene Unterkategorie von Smartphones.

Zu den Modellen mit Qualcomms Smartphone-Prozessor MSM7000 zählen HTCs Tilt 2 und Pure. Der Chip taktet typischerweise mit 528 GHz. Auch die dem iPhone sehr ähnlichen HTC HD2 und Acer NeoTouch basieren auf einer Qualcomm-CPU, und zwar der neuesten und mit 1 GHz schnellsten: Snapdragon QSD8250.

Dieser Prozessor unterstützt High-Definition-Video mit 720p sowie Kameramodelle, die bis zu 12 Megapixel auflösen. Auch sonst ermöglicht er High-End-Hardware: Das HTC HD2 beispielsweise enthält 512 MByte ROM, 448 MByte RAM, schafft es laut Hersteller mit einer Akkuladung bis zu acht Stunden lang, Videos abzuspielen und bietet einen relativ großen Bildschirm mit einer Diagonale von 4,3 Zoll.

Auch Toshibas seit Juni verfügbares TG01 nutzt den Snapdragon-Prozessor. Seit dieser Woche ist es auch mit Windows Mobile 6.5 erhältlich. Seine Besonderheit ist die Dicke von 9,9 Millimetern laut Toshiba. Sein Bildschirm (ein resistiver Touchscreen) löst auf 4,1 Zoll Diagonale 400 mal 480 Pixel mit 348.000 Farben auf. Es beherrscht UMTS mit HSPA, WLAN, GPS und A-GPS.

Qualcomm will seine Präsenz im High-End-Smartphone-Markt noch ausbauen. Das Unternehmen mit Sitz in San Diego hat schon ein Netbook mit 1,3-GHz-Snapdragon demonstriert und eine Variante mit 1,5 GHz angekündigt.

Schwerer als bei hochpreisigen Smartphones tut sich Qualcomm im umkämpften Mainstream-Smartphone-Bereich. „Qualcomm ist ein Neuling im Bereich Applikationsprozessoren“, so Jim McGregor, Marktforscher bei In-Stat. Hier dominiere Texas Instruments mit seinen OMAP-Prozessoren.

Von Snapdragon getrieben: HTC HD2 (Bild: HTC)
Von Snapdragon angetrieben: HTC HD2 (Bild: HTC)

Themenseiten: Acer, Business, HTC, Handy, Hardware, Mobile, Prozessoren, Qualcomm, Texas Instruments, Toshiba, Windows Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zahlreiche Windows-Phones kommen mit Qualcomm-Prozessor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *