Steve Ballmer stellt Windows 7 in München vor

Der Microsoft-CEO sieht das neue OS als bereit für den Unternehmenseinsatz an. Er verspricht Kosteneinsparungen und eine Erhöhung der Produktivität. BMW hat bereits mit der Umstellung begonnen.

Microsoft-CEO Steve Ballmer hat Windows 7 im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit BMW in München vorgestellt. Hervorgehoben wurden insbesondere die Vorteile für Unternehmen.

BMW testet Windows 7 seit Anfang 2009. Bis 2011 sollen alle 85.000 Arbeitsplatz-PCs aktualisiert sein. Karl-Erich Probst, CIO der BMW Group, erwartet durch Windows 7 geringere Kosten durch den schnelleren Start, verbessertes Speicher- und Energiemanagement sowie Virtualisierungfunktionen. Die neue Oberfläche sorge für erhöhte Produktivität. Außerdem erhoffe er sich Einsparungen durch den Verzicht auf Software, die derzeit Funktionen bietet, die künftig vom Betriebssystem übernommen werden, etwa Verschlüsselung oder administrative Funktionen. Positiv hob Probst auch den XP-Modus von Windows 7 hervor, der Unternehmen eine sanfte Migration erlaube.

Damir Tomicic, Geschäftsführer des IT-Service-Providers Axinom, sieht ein starkes Interesse von Unternehmen an Windows 7: „Wir haben bereits zahlreiche Anfragen von Kunden erhalten.“ Windows 7 biete auch für kleine und mittelständische Unternehmen viele Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung.

Ballmer wollte sich trotz mehrmaliger Nachfragen von Journalisten nicht dazu äußern, wann sich Windows 7 auf die Quartalsergebnisse von Microsoft auswirkt. Er erwartet als Unternehmenslenker in nächster Zeit ein langsames, aber gesundes Wachstum der Weltwirtschaft. Es werde von einer Steigerung der Produktivität und nicht von einer unkontrollierten Ausweitung des Kreditvolumens getrieben werden.


[legacyvideo id=0]

Anlässlich der Markteinführung von Windows 7 hat Steve Ballmer CNET.com ein ausführliches Interview gegeben

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows 7

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Steve Ballmer stellt Windows 7 in München vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Oktober 2009 um 15:01 von IT-Fachmann

    Warum immer in Deutschland?
    Weshalb finden sich immer Deppen in Deutschland, die auf Microsoft reinfallen? Ich meine es wirklich ernst, wieso hat nicht irgendeine Firma aus den USA die Windoof 7-Veranstaltung mit Microsoft gemacht? Die Deutschen lassen sich mal wieder von MS-Propaganda blenden und kaufen den Müll?

    Schlimm, wie schlecht es um die deutsche IT steht!

    • Am 7. Oktober 2009 um 15:53 von autotest100

      AW: Warum immer in Deutschland?
      IT-Fachmann: Win7 ist ein super BS, eine deutliche Steigerung nach Vista. Gerade in Unternehmen laufen viele Software, die nur auf Windows laufen. Und ich habe nichts gegen Linux und Co setze hier auch viele Linux-Kisten ein. Aber alles hat seine Vor- und Nachteile!

    • Am 7. Oktober 2009 um 16:04 von Name ist Programm

      AW: Warum immer in Deutschland?
      Gratulation an Microsoft für ein sehr gutes OS, würde sogar behaupten das beste Windows jemals!

      Offtopic
      Danke für diesen deutschen Beitrag aus dem Microsoft „flame“ Lager.
      :)
      Vielleicht steht es deshalb so schlecht weil sich Menschen IT-Fachmann nennen die anscheinend keine Anhnung haben, da diese Veranstaltungen rund um die Welt stattfinden mit lokalen Kunden.

      Weiter so freue mich schon auf das deutsche OS von Ihnen!

    • Am 8. Oktober 2009 um 0:14 von Markus

      AW: Warum immer in Deutschland?
      Der anonyme IT-Fachmann. Solche Beiträge sind echt die besten. Denkst Du durch diesen Nick glaubt man dir mehr? Win7 ist mit das beste was MS je rausgebracht hat. Und Vista war so schlecht auch nicht, da wurden Fehler am Anfang gemacht, was auch an Drittherstellern lag. Und leider lies sich diese Negativ Image nicht mehr korrigieren.

      • Am 6. August 2010 um 23:55 von Thomas Kramer

        AW: AW: Warum immer in Deutschland?
        Dann sollte Microsoft doch alle Quellcodes offenlegen.Aber so ist das bei Windows.Nur nicht zu viel Preis geben.Über alles wird versucht Kontrolle zu ergreifen. Ist doch kein Wunder,das die dritthersteller von Software,nicht hinterher kommen.Ich will Windows nicht schlecht reden,aber es ist schon Ärgerlich,das erst alles von Redmond abgesegnet werden muß.
        Gruß-Thomas

    • Am 30. Juni 2010 um 17:57 von Thomas Kramer

      AW: Warum immer in Deutschland?
      Habe mir am 28.06.2010 das Samsung Notebook R780 Hero mit 17,3 Zoll gekauft.

      Ich habe nach 10 Jahren Windows auch die Faxen dicke.Jedem das seine.Und seit fast 4 Jahren arbeite Ich nur noch mit Linux,Suse und Ubuntu.

      Habe sofort die aufgespielte in meinen Augen Windows Lite Version vom Notebook gekillt !

      Warum immer dieses vorgekaute Fertigmenue von Windows? Die ganzen Jahre macht Windows nichts anderes, als seine Betriebssysteme zu überbacken wie ein Sandwich.
      Eigene Ideen hat Microsoft doch nicht ! Es wurde doch seit dem Vista bis Windows 7 nur von anderen Betriebssysteme abgekupfert.
      Selbst Apple lacht sich einen über Windows runter.
      Soll BMW glücklich werden mit Ihren Fertigfutter Windows 7.

      Ich lasse mir nicht mehr von Windows vorschreiben ,was geht und was nicht !

      In diesen Sinne: Grüße aus München
      Thomas

  • Am 19. Oktober 2009 um 13:24 von OsX0211

    Ich freue mich !
    Ich freue mich schon auf Win 7 ! Stabil, gut, schnell.

    Hab das 3-er Pack Home Premium bereits bestellt und der Shop hat es sogar schon an Lager, bereit zum Versand :).

    Trotzdem fehlt mir Bill Gates bei diesen Präsentationen. Ich hoffe, dass er irgendwann nochmals ein Event mit MS machen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *