Adobe kündigt Flash 10.1 für mobile Geräte an

Im Herbst erscheinen Betaversionen für Windows, Mac OS X, Windows Mobile und WebOS. 2010 folgen Varianten für Symbian, Android und BlackBerry. Die integrierte Hardwarebeschleunigung ermöglicht die flüssige Wiedergabe von Flash-Videos.

Adobe hat auf der Entwicklerkonferenz MAX 2009 in Los Angeles die Version 10.1 seines Flash-Players angekündigt. Sie soll erstmals nicht nur für Desktops, sondern auch für mobile Betriebssysteme erhältlich sein.

Im Herbst will der Softwareanbieter eine öffentliche Betaversion für Windows, Mac OS X und Linux bereitstellen. Gleichzeitig sollen auch Varianten für Windows Mobile und Palms WebOS erscheinen. Anfang 2010 folgen laut Adobe Betas für Symbian OS und Android OS. Auch an einer Version für BlackBerrys arbeitet der Softwareanbieter.

Ziel ist es laut Adobe, eine Hardwarebeschleunigung für Flash durch ARM-basierte Chips zu entwickeln. Flash Player 10.1 soll neben Smartphones auch Netbooks und von Qualcomm umstrittener Weise als Smartbooks bezeichnete Geräte unterstützen. Nach Auskunft von Tom Barclay, leitendem Produktmanager für den Flash-Player, ist die Hardwareunterstützung entscheidend für eine flüssige Wiedergabe von Flash-Videos – einen rechenintensiven Vorgang. Zudem verringere die Hardwarebeschleunigung den Stromverbrauch auf mobilen Geräten.

Das von Adobe ins Leben gerufene Open Screen Project unterstützt die Entwicklung. Ihm gehören Unternehmen wie Broadcom, Google, Nokia, Nvidia und RIM sowie mehrere Hersteller von ARM-CPUs an, darunter Qualcomm, an.

Einer Flash-Version für das iPhone erteilte Adrian Ludwig, Group Manager für Flash-Plattform bei Adobe, vorläufig eine Absage. „Flash ist zu diesem Zeitpunkt nicht für das iPhone erhältlich. Wir haben bisher nicht die Unterstützung von Apple erhalten, die wir benötigen.“

Themenseiten: Adobe, Desktop, Flash, Handy, Mobil, Mobile, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Adobe kündigt Flash 10.1 für mobile Geräte an

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Oktober 2009 um 13:38 von Oliver Mahmoudi

    Flash
    Man kann nur hoffen das Flash entweder endlich schlank und schnell wird oder aber von der Bildfläche verschwindet. So einen instabilen und langsamen Standard, wie er momentan vorliegt, will niemand und ist eher ein noch lästiges Übel.

  • Am 6. Oktober 2009 um 14:44 von Iberry1

    Apple-Flash
    Sowas kann doch keiner nachvollziehen ……… Apple sollte mal aufhören sich so anzustellen !!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *