Ebay plant drastischen Stellenabbau in Deutschland

400 der 1000 Mitarbeiter sollen entlassen werden. Die Stellenstreichungen sind Teil einer Restrukturierung der Kundenbetreuung in Europa. Der Konzernumbau soll bis Mitte 2010 abgeschlossen sein.

Ebay hat angekündigt, 400 der insgesamt 1000 Mitarbeiter in Deutschland zu entlassen. Die Stellenstreichungen erfolgen im Rahmen einer Restrukturierung. Das Unternehmen plant, seine europäische Kundenbetreuung für den nicht deutschsprachigen Raum in einem neuen Kompetenzzentrum in Dublin zusammenzufassen.

Die Mitarbeiter am Standort Dreilinden bei Berlin sollen sich Ebay zufolge künftig nur noch um die Betreuung deutschsprachiger Kunden kümmern. Mit dem Konzernumbau verfolgt das Unternehmen nach eigenen Angaben das Ziel, die Kundenbetreuung in ganz Europa zu verbessern.

„Die vorgeschlagenen Veränderungen ermöglichen eine bessere und effizientere Kundenbetreuung in ganz Europa. Die Beratung für unsere Kunden in Deutschland wird weiter aus Deutschland erfolgen. Deutschland ist der zweitgrößte Markt für Ebay weltweit, dieser großen Bedeutung tragen wir Rechnung“, so Deborah Davis, Vizepräsidentin für den Bereich Kundenbetreuung.

Gemeinsam mit dem Betriebsrat wolle das Unternehmen einen Sozialplan für die betroffenen Angestellten ausarbeiten. Die Neuorganisation in Europa folgt auf die Umstrukturierung der nordamerikanischen Kundenbetreuung Anfang des Jahres. Sie soll bis Mitte 2010 abgeschlossen sein.

Themenseiten: Business, Ebay, IT-Jobs

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Ebay plant drastischen Stellenabbau in Deutschland

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Oktober 2009 um 0:23 von Dirk

    ebay stellenabbau
    echt mist, wir sollten allen mal sagen, was ebay für ein arbeitgeber ist. mein tip: http://www.bizzwatch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *