Seagate korrigiert Prognose für das erste Fiskalquartal nach oben

Der Umsatz liegt voraussichtlich bei 2,6 Milliarden Dollar oder leicht darüber. Die Zahl der im laufenden Quartal verkauften Einheiten schätzt der Festplattenhersteller auf weltweit über 140 Millionen Stück.

Seagate hat seine Finanzprognose für das erste Geschäftsquartal (bis 3. Oktober) angehoben. Der Festplattenhersteller erwartet nun einen Umsatz im oberen Bereich der früher geschätzten 2,4 bis 2,6 Milliarden Dollar oder sogar leicht darüber.

Die Bruttomarge soll prozentual zum Umsatz um 23 bis 24 Prozent höher liegen als ursprünglich vorausgesagt. Das Unternehmen begründet die positive Entwicklung insbesondere mit einer verbesserten Effizienz und Auslastung der Fertigungsanlagen.

Die Gesamtnachfrage nach Festplatten nehme weiter zu, so Seagate. Das Volumen im dritten Quartal werde voraussichtlich größer als die bisher angenommenen 135 bis 140 Millionen Einheiten sein. Im vierten Quartal soll es etwa 145 bis 155 Millionen Einheiten betragen.

Themenseiten: Business, Quartalszahlen, Seagate

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate korrigiert Prognose für das erste Fiskalquartal nach oben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *