Microsoft eröffnet Rechenzentrum in Chicago

Bis zu 20.000 Rackserver stecken dort in einem Container. Bisher sind nur 56 Containerabstellplätze belegt. Der weitere Ausbau soll 500 Millionen Dollar kosten.

Microsoft hat in Chicago ein Datacenter eingeweiht, das es für das größte der Welt hält. Seine Fläche beträgt rund 65.000 Quadratmeter. Es soll die für Microsofts Online-Projekte wie Bing, Hotmail oder Windows Azure nötige Rechenpower liefern.

Das Aussehen gleicht zumindest im Erdgeschoss einem Parkplatz für Lastwägen. An jedem der „Parkplätze“ kann Microsoft einen Container mit bis zu 20.000 Servern abstellen. Bisher sind lediglich 56 von Containern belegt. Der Ausbau des Rechenzentrums soll noch 500 Millionen Dollar verschlingen.

Das Rechenzentrum befindet sich in einem unauffälligen Gebäude in einem Industriegebiet. Microsoft möchte die Adresse nicht veröffentlicht sehen. Die Lage hat das Unternehmen gewählt, weil es dort günstig und reichlich Strom beziehen kann, und aufgrund der dort möglichen Anbindung an mehrere Internet-Glasfaserverbindungen.

Microsoft hat erst vor kurzem ein Rechenzentrum in Dublin (Irland) eröffnet. Ältere Einrichtungen stehen in San Antonio (Kalifornien) und Quincy (Washington). Das Datacenter in Chicago wollte der Konzern eigentlich einige Monate früher eröffnen, verschob dies aber aufgrund der Wirtschaftslage.

„Ob man in einer wirtschaftlich ungewissen Phase investiert, ist immer eine schwere Entscheidung“, sagt Arne Josefsberg, der als General Manager für Microsofts Infrastruktur verantwortlich ist. „Wir gehen das Geschäft aber sehr langfristig an.“

Microsofts Datacenter in Chicago mischt alte und neue Techniken. Im Erdgeschoss stehen versiegelte Container mit dicht aneinander gepackten Server-Racks, während im zweiten Stock traditionelle Serverräume zu finden sind (Bild: Microsoft).
Microsofts Datacenter in Chicago mischt alte und neue Techniken. Im Erdgeschoss stehen versiegelte Container mit dicht aneinander gepackten Server-Racks, während im zweiten Stock traditionelle Serverräume zu finden sind (Bild: Microsoft).

Themenseiten: Business, Cloud-Computing, Microsoft, Supercomputing

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft eröffnet Rechenzentrum in Chicago

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *