Nokia, Samsung, Sony und Toshiba entwickeln HD-Schnittstelle für Mobilgeräte

Sie soll Handys und tragbare Media-Player mit hochauflösenden Fernsehern und Bildschirmen verbinden. Mit einem Kabel lassen sich Audio- und Videosignale übertragen und Mobilgeräte mit Strom versorgen.

Nokia, Samsung, Sony und Toshiba haben bekannt gegeben, dass sie zusammen mit dem Halbleiterhersteller Silicon Image eine HD-Schnittstelle für mobile Geräte entwickeln. Damit sollen sich Handys und tragbare Unterhaltungselektronikgeräte mit hochauflösenden Fernsehern und Bildschirmen verbinden lassen.

Wie die Unternehmen erklärten, ermöglicht die Neuentwicklung, Audio- sowie Videosignale in einer Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln mit einem einzigen Kabel zu übertragen und dabei gleichzeitig tragbare Geräte mit Strom zu versorgen. Ein Starttermin ist noch nicht bekannt.

Als „Mobile High-Definition Interface Working Group“ wollen die Unternehmen den Standard anderen Herstellern zur Verfügung stellen. Er basiert auf der Technologie Mobile High-Definition Link von Silicon Image.

Mit einem Kabel lassen sich Audio- und Videosignale übertragen und Mobilgeräte mit Strom versorgen (Bild: Silicon Image).
Mit einem Kabel lassen sich Audio- und Videosignale übertragen und Mobilgeräte mit Strom versorgen (Bild: Silicon Image).

Themenseiten: HDTV, Handy, Hardware, Mobil, Mobile, Nokia, Samsung, Silicon Image, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia, Samsung, Sony und Toshiba entwickeln HD-Schnittstelle für Mobilgeräte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *