Bericht: Astra verhandelt mit MTV und DSF über HDTV-Start

Die beiden Sender könnten noch in diesem Jahr auf der "HD+"-Plattform von SES Astra starten. RTL und Vox senden ab November parallel hochauflösend. Pro Sieben, Sat.1 und Kabel Eins ziehen Anfang Januar nach.

SES Astra verhandelt einem Bericht der Süddeutschen Zeitung nach mit dem Musiksender MTV, dem Sportsender DSF und weiteren, nicht genannten Anbietern über eine Verbreitung ihrer Programme in HDTV. Die hochauflösenden Sender könnten noch in diesem Jahr über den Dienst „HD+“ des Satellitenbetreibers ausgestrahlt werden.

Zum Start von HD+ im November senden RTL und Vox ihr Programm parallel zum SD-Programm auch im hochauflösenden Format. Im Januar 2010 treten auch Pro Sieben, Sat.1 und Kabel Eins der Plattform bei und senden dann wieder in HDTV. Die Sendungen werden nach MPEG-4 kodiert und mit Nagravision verschlüsselt.

HD+ ist nach Angaben von SES Astra senderunabhängig. Es steht allen Fernsehanstalten zur technischen Umsetzung und Bereitstellung ihrer HD-Programme zur Verfügung. Dies beinhaltet auch die Distribution der zum Empfang notwendigen Smartcards.

Themenseiten: HDTV, Personal Tech, SES ASTRA

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Astra verhandelt mit MTV und DSF über HDTV-Start

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *