Nach dem IDF: Intels CPU- und Grafik-Roadmap im Überblick

Hardwarebeschleunigte AES-Verschlüsselung, 32 Nanometer, GPU-Integration und sechs Cores - Intels CPU-Roadmap hat einiges zu bieten. Ob mit Larrabee der Einstieg in den 3D-Markt gelingt, ist jedoch alles andere als sicher.

Auf dem letzte Woche (22. bis 24. September 2009) zu Ende gegangenen Intel Developer Forum (IDF) hat Intel seine Roadmap für die nächsten zwölf Monate vorgelegt. Auf dem Programm stehen der langsame Umstieg auf die 32-Nanometer-Fertigung, die ersten CPUs mit integriertem Grafikchip sowie ein Sechs-Kern-Prozessor für den Desktop.

Der CPU-Primus hat aber noch ambitioniertere Pläne: Im Laufe des Jahres 2010 soll mit Larrabee ein Chip auf den Markt kommen, der in Form einer diskreten 3D-Grafikkarte ATI und Nvidia Konkurrenz machen soll. Schaut man etwas weiter in die Zukunft, zeichnet sich Ende 2010 oder Anfang 2011 mit Sandy Bridge eine neue Architektur ab.

ZDNet gibt auf den folgenden Seiten einen Überblick über die von Intel geplanten Neuerungen in den Bereichen Desktop, Notebook, Netbook und Grafik.

Intel-Codenamen im Überblick

Gerät Marke Kerne / Threads integrierte GPU Fertigung Einführung
Bloomfield Desktop Core i7 4 / 8 nein 45 Nanometer Q4 2008
Clarksfield Notebook Core i7 4 / 8 nein 45 Nanometer Q3 2009
Clarkdale Desktop unbekannt 2 / 4 ja 32 Nanometer Q1 2010
Arrandale Notebook unbekannt 2 / 4 ja 32 Nanometer Q1 2010
Lynnfield Desktop Core i5, i7 4 / 8 nein 45 Nanometer Q3 2009
Gulftown Desktop unbekannt 6 / 12 nein 32 Nanometer Mitte 2010

Intel-Codenamen im Überblick

Merkmale
Sandy Bridge Architektur der nächten Generation, folgt auf Nehalem, integrierte Vektoreinheit, bei einigen Varianten GPU auf dem Die
Larrabee massiv paralleler Chip mit Dutzenden pentiumbasierten x86-Cores, sie wurden um Hyperthreading , 64 Bit und eine neue SIMD-Architektur erweitert
Nehalem folgte auf Core-2-Architektur, erstmals bei Intel integrierter Memorycontoller, wiedereingeführtes Hyperthreading
Westmere Bezeichnung für alle 32-Nanometer-CPUs der ersten Generation: Arrandale, Clarkdale, Gulftown

Themenseiten: Client & Desktop, Intel, Mobil, Mobile, Notebooks, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nach dem IDF: Intels CPU- und Grafik-Roadmap im Überblick

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *