Hexaglot bringt E-Book-Reader mit Handschrifterkennung

Das Modell N518 hat ein 5 Zoll großes Monochrom-Display von E-Ink. Eine Akkuladung soll für rund 7000 Seitenumschläge reichen. Das Lesegerät ist ab sofort für etwa 280 Euro verfügbar.

Hexaglot hat mit dem N518 einen kompakten E-Book-Reader mit Handschrifterkennung veröffentlicht. Das Gerät wurde vom chinesischen Unternehmen Hanvon entwickelt. Es verfügt über ein 5 Zoll großes Monochrom-Display von E-Ink, das bei acht Graustufen mit 800 mal 600 Pixeln auflöst. Der Preis beträgt knapp 280 Euro.

Der E-Book-Reader misst 15,3 mal 11,2 mal 1,2 Zentimeter und wiegt 190 Gramm. Er ist mit 64 MByte SDRAM sowie 512 MByte Flashspeicher ausgestattet. Mittels SDHC-Karten lässt sich die Speicherkapazität auf bis zu 32 GByte erweitern. Als Betriebssystem dient Windows CE 5.0.

Der N518 kann entweder per Bildschirmtastatur oder mit einem Stift bedient werden. Letzterer ermöglicht auch das Schreiben und Zeichnen auf dem Display. Das Gerät liest PDF-, ePub-, TXT-, DOC-, HTML- und HTXT-Dateien. Darüber hinaus unterstützt es die Audio- und Bildformate MP3, WAV, WMA, JPEG, TIF, BMP, PNG und GIF.

E-Ink-Displays verbrauchen nur Strom, wenn sich der Bildschirminhalt ändert. Eine Akkuladung soll daher für etwa 7000 Seitenumschläge reichen. Dies entspricht laut Hexaglot etwa 15 Tage intensiven Lesens.

Der E-Book-Reader N518 ist ab sofort für etwa 280 Euro im Handel (Bild: Hexaglot).
Der E-Book-Reader N518 ist ab sofort für etwa 280 Euro im Handel erhältlich (Bild: Hexaglot).

Themenseiten: E-Books, Hardware, Personal Tech, hexaglot

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hexaglot bringt E-Book-Reader mit Handschrifterkennung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *