AMD kündigt Sechskern-Prozessor „Thuban“ an

Die Hexa-Core-CPU basiert auf der Opteron-Serie mit Istanbul-Kern. Sie ist kompatibel zu AM2+- und AM3-Mainboards und verfügt über 3 MByte L2-Cache sowie 6 MByte L3-Cache. Der Prozessor wird vermutlich als Phenom II X6 vermarktet und erscheint 2010.

AMD hat auf seiner lateinamerikanischen Website angekündigt, im kommenden Jahr seinen ersten Sechskern-Prozessor für Desktop-PCs auf den Markt zu bringen. Die CPU basiert auf AMDs Opteron-Serie mit Istanbul-Kern und trägt den Codenamen „Thuban“.

Wie der Chiphersteller mitteilte, sind die Hexa-Core-Prozessoren kompatibel zu den Sockeln AM2+ und AM3. Thuban wird im 45-Nanometer-Verfahren hergestellt und verfügt über einen integrierten Speichercontroller für DDR3-RAM (PC3-10600). Wie die Prozessoren der Istanbul-Reihe besitzt die CPU 3 MByte L2-Cache (jeweils 512 KByte pro Kern) sowie 6 MByte L3-Cache.

Das Unternehmen strebt eine Veröffentlichung bis Mai 2010 an. Die CPU wird vermutlich unter dem Namen Phenom II X6 vermarktet. Zu Preisen und Taktraten ist noch nichts bekannt.

Konkurrent Intel plant für nächstes Jahr ebenfalls den Marktstart eines Sechskern-Prozessors. Dieser wird unter dem Codenamen Gulftown entwickelt und im 32-Nanometer-Verfahren produziert.

Themenseiten: AMD, Chipsätze, Hardware, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD kündigt Sechskern-Prozessor „Thuban“ an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *