Deutsche Bahn verbessert Handy-Empfang in ICE-Zügen

Die Hälfte der insgesamt 1495 Wagen wurden mit leistungsfähigeren Mobilfunk-Repeatern ausgestattet. Bis zum Jahr 2011 will die Bahn ihre komplette Flotte mit der neuen Technik ausrüsten. Unterstützt wird sie dabei von Mobilfunkanbietern.

Mit leistungsfähigeren Mobilfunk-Repeatern hat die Deutsche Bahn den Handy-Empfang in ICE-Zügen verbessert. Wie das Unternehmen mitgeteilt hat, kommt die neue Technik inzwischen in der Hälfte der insgesamt 250 ICE-Züge zum Einsatz. Bis zum Jahr 2011 soll die gesamte Flotte mit ihren 1495 Wagen damit ausgestattet werden.

Im Rahmen des Umbaus hat die Bahn eigenen Angaben zufolge die Handybereiche klarer von den Ruhezonen getrennt. In Zukunft werden demnach 70 Prozent der Sitzplätze mit Handy-Repeatern ausgestattet sein. Die restlichen 30 Prozent sind Ruhezonen, die den ganzen Wagen umfassen oder durch Trennwände abgegrenzt sind.

Die Bahn hatte im Mai 2008 mit der Umrüstung der ICE-Flotte begonnen. Gemeinsam mit dem Mobilfunkanbietern T-Mobile, Vodafone, O2 und E-Plus wurden die Züge mit den neuen Repeatern ausgerüstet. Darüber hinaus haben die Netzbetreiber ihre Handynetze entlang wichtiger Fernverkehrsstrecken verbessert.

Themenseiten: Deutsche Bahn, Handy, Mobil, Mobile, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche Bahn verbessert Handy-Empfang in ICE-Zügen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *