Google nimmt Dateien aus Text und Tabellen in Suchindex auf

Die Änderung betrifft auf frei zugänglichen Websites veröffentlichte Dokumente, Tabellen und Präsentation. Ein Anwender muss eine Datei zuvor freigegeben haben. Er kann die Freigabe auch zurückziehen.

Google hat in einem Eintrag in seinem Hilfe-Forum angekündigt, Dokumente, Tabellen und Präsentationen aus Text und Tabellen, die auf frei zugänglichen Websites veröffentlicht sind, in seinen Suchindex aufzunehmen. Die Änderung tritt Ende nächster Woche in Kraft und gilt außer für Googles auch für andere Suchmaschinen.

Die neue Regelung betrifft nur Dateien, die ein Anwender über die Funktion „als Webseite veröffentlichen“ oder „veröffentlichen/einbetten“ freigegeben hat. Dateien, die über das Feature „Link für Freigabe abrufen“ veröffentlicht wurden, werden nicht in den Suchindex aufgenommen. Anwendern, die nicht wollen, dass freigegebene Dokumente von Suchmaschinen gefunden werden, rät Google dazu, eine Veröffentlichung als Webseite oder eine Einbettung in eine Website rückgängig zu machen.

Nutzer von Text und Tabellen kritisieren in Kommentaren zu der Ankündigung eine fehlende Übersicht über veröffentlichte Dokumente. „Ich glaube, es ist sehr wichtig, dass in der Liste der Dateien wieder ein Kennzeichen für Dokumente eingeführt wird, die freigegeben sind“, schreibt der als „Google Docs Guru“ eingestufte Nutzer „Gill“. Ein anderer Anwender hält es für keine gute Lösung, dass man eine Veröffentlichung zurückziehen müsse, um ein Erscheinen im Suchindex zu verhindern.

Google hingegen stellt die Vorteile einer Aufnahme in den Suchindex heraus: „Das ist eine spannende Veränderung, da freigegebene Dateien, die auf öffentlich zugänglichen Websites verlinkt sind, ein wesentlich größeres Publikum erreichen werden.“ Google werde seine Nutzer informieren, sobald die Neuerung umgesetzt sei und zu diesem Zeitpunkt auch weitere Informationen im Help Center bereitstellen.

Themenseiten: Google, Internet, Suchmaschine

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google nimmt Dateien aus Text und Tabellen in Suchindex auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *