Bericht: Deutsche Telekom interessiert sich für Strato

T-Home will mit dem Zukauf seinen Marktanteil im Hosting-Bereich steigern. Auch United Internet, ein britischer DSL-Anbieter und Finanzinvestoren zeigen Interesse an der Freenet-Tochter. Der Erlös soll bei rund 300 Millionen Euro liegen.

Die Deutsche Telekom will die Freenet-Tochter Strato übernehmen. Wie das Handelsblatt unter Berufung auf Unternehmens- und Finanzkreise meldet, interessiert sich die Telekom-Festnetzsparte T-Home für den Webhoster. In diesem Bereich hat der Konzern aktuell einen Marktanteil von knapp 20 Prozent.

Freenet hatte im Juli den Verkauf seines Hosting-Angebots angekündigt, um sich künftig auf das Thema Mobilfunk zu konzentrieren. Interessenten hatten bis zum 2. September Zeit, erste Angebote für den Webhoster abzugeben. Neben der Deutschen Telekom sollen auch United Internet, ein britischer DSL-Anbieter sowie Finanzinvestoren ein Auge auf die Freenet-Tochter geworfen haben.

Das Büdelsdorfer Unternehmen hatte Strato im Jahr 2004 für 132 Millionen Euro übernommen. Der Hosting-Anbieter ist mit 1,3 Millionen Kunden der zweitgrößte Europas. Im Zuge seiner Neuausrichtung hatte Freenet im Mai dieses Jahres sein DSL-Geschäft für 123 Millionen Euro an United Internet veräußert.

Themenseiten: Business, Deutsche Telekom, Freenet, Internet, Strato, United Internet, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Deutsche Telekom interessiert sich für Strato

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *