Microsoft: Windows-7-Upgrade dauert bis zu 20 Stunden

Der Zeitraum ergibt sich bei einem "Super-User" mit 650 GByte Daten und 40 installierten Programmen. Der durchschnittliche Anwender benötigt knapp zwei Stunden. Im Vergleich zu Vista SP1 sinkt der Zeitaufwand um bis zu 18,7 Prozent.

Das Windows Deployment Team hat getestet, wie lange ein Umstieg von Windows Vista auf Windows 7 dauert. In Abhängigkeit von der Leistung des verwendeten Computersystems und der zu übertragenden Nutzerdaten beziehungsweise der Anzahl der installierten Programme hat Microsoft Zeiten zwischen einer halben Stunde und bis zu 20 Stunden ermittelt.

Ziel der Versuche sei es gewesen, zu zeigen, dass ein Upgrade von Windows Vista SP1 auf Windows 7 etwa fünf Prozent weniger Zeit in Anspruch nimmt als ein Upgrade von Vista SP1 auf Vista SP1, erklärt Team-Mitglied Chris Hernandez in einem Blogeintrag. Letzteres werde vor allem durchgeführt, um eine fehlerhafte Vista-Installation nach einem Systemabsturz zu reparieren. Man habe Vista SP1 als Vergleich gewählt, da es zwischen Windows XP und Vista erhebliche Unterschiede gebe. Zudem unterstütze Windows XP keine 64-Bit-Upgrades.

Mit 30 bis 40 Minuten ergeben sich die kürzesten Zeiten bei einer Neuinstallation auf einem Mittelklasse- oder High-End-System mit einer 32-Bit-Version von Windows 7. Bei einem sogenannten „Super-User“, dessen System 40 installierte Anwendungen und 650 GByte an Daten beinhaltet, dauert ein Upgrade auf einem Mittelklasse-System hingegen 20 Stunden und 20 Minuten. Dieser Zeitraum verkürzt sich unter diesen Bedingungen um die Hälfte, wenn ein 64-Bit-Betriebssystem verwendet wird.

Der Zeitaufwand für ein Upgrade auf Windows 7 32-Bit sinkt zwischen 1,3 und 12,4 Prozent, je nach verwendeter Hardware und Anzahl der installierten Programme sowie der Menge der Nutzerdaten. Bei Windows 7 64-Bit liegen die zeitlichen Einsparungen zwischen 4,3 und 18,7 Prozent.

„Das Profil eines ‚Super-Users‘ entspricht nicht dem eines normalen Anwenders“, schreibt Hernandez. Der Super-User sei nicht repräsentativ, da die meisten Nutzer weniger Daten hätten und daher auch weniger Zeit für ein Upgrade benötigten. Für einen „Medium-User“ mit 70 GByte Daten und 20 installierten Anwendungen, der ein Upgrade auf einem Mittelklasse-PC mit einem 32-Bit-Betriebssystem durchführt, ermittelte das Windows Deployment Team 115 Minuten für den Umstieg von Vista SP1 auf Windows 7.

Laut Tests des Windows Deployment Team dauert ein Umstieg von Windows Vista auf Windows 7, je nach PC-Hardware und Menge der Nutzerdaten, zwischen 30 und 1220 Minuten (Bild: Microsoft).
Laut Tests des Windows Deployment Team dauert ein Umstieg von Windows Vista auf Windows 7, je nach PC-Hardware und Menge der Nutzerdaten, zwischen 30 und 1220 Minuten (Bild: Microsoft).

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Software, Windows 7, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu Microsoft: Windows-7-Upgrade dauert bis zu 20 Stunden

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. September 2009 um 18:00 von Mortiis

    Mal ein Vergleich dagegen…
    Upgrade von MacOS X 10.5.8 auf MacOS X 10.6.1 mit allen installierten Programmen,
    ca. 60 Minuten!!!
    – ohne Datenverlust und zich Neustarts!!!
    – alle Programme laufen und man ist bereit zu arbeiten.

    • Am 16. September 2009 um 9:02 von Geek!

      AW: Mal ein Vergleich dagegen…
      Wow wie total uninteressant! ;) Erinnert ein bisschen an "meiner ist größer…". Man kann doch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Auch Macs stürzen ab.

  • Am 16. September 2009 um 14:36 von Cool

    Upgrade
    —Ziel der Versuche sei es gewesen, zu zeigen, dass ein Upgrade von Windows Vista SP1 auf Windows 7 etwa fünf Prozent weniger Zeit in Anspruch nimmt als ein Upgrade von Vista SP1 auf Vista SP1, erklärt Team-Mitglied Chris Hernandez —

    wenn ein Upgrade von Vista SP1 auf Vista SP1 2h dauert ;-))
    Tja, dann kann ich mir vorstellen, warum ein Upgrade von Vista SP1 auf Windows 7 auch 20h dauert.

    Microsoft muss da noch nachbessern……
    100h wäre nicht schlecht, dann kann man einkaufen, bügeln, waschen, putzen, kochen….., etc und hat somit noch was vernüftiges dabei gemacht…

    :-))

  • Am 21. September 2009 um 0:46 von ich

    Fazit : Neuinstallation
    Also 40 Programme und 650 MB Daten finde ich jetzt nicht sooo viel (habe sicher mehr Daten und ungefaehr gleich viele Programme, was sich halt so ansammelt :) )

    Die 20h Zeitdauer finde ich erschreckend – mir ist nicht klar was da so lange dauert. Weder die Daten noch die Programme sollten durch einen Upgrade angetastet werden (wenn an mal von der Registry absieht), warum also spielen die ueberhaupt eine Rolle ?

    Ich werde also (wie bsiher auch imer) einfach neu installieren. Das ist bei Win generell der bessere / sauberere Weg – und anscheinend auch der deutlich schnellere….

    • Am 22. September 2009 um 14:50 von ich²

      AW: Fazit : Neuinstallation
      Richtig lesen…

      650 GB Daten…

      • Am 23. September 2009 um 15:55 von Matthias

        AW: AW: Fazit : Neuinstallation
        Was sind denn 650GB Daten?
        Bevor ich sie auf´m NAS hatte, lagen sie lokal.
        Heute nichts unübliches mehr.
        Warum verkaufen sich wohl 1, 1.5 und 2 TB Festplatten immer besser?

        Aber ähnlich gering sieht man es noch heute bei "Traffic-Berechnungen" für Homepages, Internetzugänge (besonders per Handy/3G/UMTS).
        Das wird ct/MB oder gar Euro/MB berechnet.
        Alles Preise, wie vor 12 Jahren.
        Damals Pfennig/MB bis zu DM/MB.

        Nur was vor 12 Jahren noch Megabytes waren, sind heute Terabytes.
        Also eine Frechheit, mehr als 9ct/GB zu berechnen!!!!!!!!!!

        Das nur mal so nebenbei.

      • Am 24. September 2009 um 5:52 von wieder ich

        AW: AW: Fazit : Neuinstallation
        richtig gelesen, nur vertippt, ich meinte 650 GB :)

        ja, 650 GB ist nichts. Klar ist das meiste nicht lebennotwendig, aber im Zeitalter der TB Platen (wovon ich mehrere habe…) ist das nicht wirklich exorbitant

  • Am 9. Oktober 2009 um 17:13 von Wartender

    20 Stunden wären schön
    also 20 Stunden wären schön.
    Ich warte nun seit über 48 Stunden auf den Abschluss des Upgrades von Vista 64 Bussines auf Win 7 Pro 64…
    Rahmendaten über 20 Programme und ca 400 gb Daten auf separater Platte. Quadcore mit 4 GB RAM.

    Hatte zwischenzeitlich auch mal die Befürchtung dass sich das Upgrade aufgehängt hat – aber Fehlanzeige, es dauert und dauert einfach.

    Ich werde berichten wie lange es tatsächlich dedauert hat – sofern ich das noch erleben darf.

    • Am 30. Oktober 2009 um 12:08 von Rainer Esch

      AW: 20 Stunden wären schön
      Geht mir ähnlich. 2 Versuche nach je ca. 5 Stunden abgebrochen, weil ich annahm, das System habe sich aufgehängt. Später erneuter Versuch, nachdem ich gelesen hatte, wie unendlich lang das Upgrade dauern kann. Dann habe ich nach rund 50 Stunden die Nerven verloren und wieder abgebrochen, weil ich meinen Rechner beruflich brauche. Würde mich interessieren, wie lange es denn nun tatsächlich gedauert hat.

      • Am 15. November 2009 um 17:26 von ewig Wartender

        AW: AW: 20 Stunden wären schön
        Upgrade Vista Home Premium auf 7 Home Premium 64-bit, vielleicht 30 Programme und ca. 100 GB Daten…ich upgrade schon ca. 24h und habe -WOW- 83% !!
        Das ist Wahnsinn! Bei mir ist dieser Punkt am schlimmsten:
        Gathering files, settings and programs
        bei mir sollen 473227 zu gathern sein….das sind wahtscheinlich files!?
        Bitte um Feedback über die Komplettdauer von anderen Usern!

        • Am 10. Dezember 2009 um 7:47 von Däumchendreher

          AW: AW: AW: 20 Stunden wären schön
          Ich warte seit 48 Stunden und bin bei 85%. Der Fortschritt über Nacht (8 Stunden) exakt Null. Quad Core, 8GB Hauptspeicher, etwa 100GB lokale Daten, 1,2TB auf einem externen Server. Anscheinend schraubt Win7 auch an diesen Daten ‚rum. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich vor dem Upgrade das Netzkabel gezogen.
          Glücklicherweise habe ich noch ein paar andere PCs an denen ich arbeiten kann.
          Den nächsten Journalisten, der mir weismachen will, Win7 wäre das allerbeste Betriebssystem, das Windwos je herausgebracht hat, den …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *