Pro-Linux-Gruppe kauft 22 ehemalige Microsoft-Patente

Sie stammen ursprünglich aus einem Deal mit SGI. Im Juli hat Microsoft sie an Allied Security Trust veräußert. Open Invention Network will verhindern, dass die Patente gegen Linux eingesetzt werden.

Open Invention Network (OIN), ein Unternehmen das Softwarepatente erwirbt und diese Privatpersonen und Unternehmen frei zur Verfügung stell, hat Allied Security Trust 22 Patente abgekauft. Sie waren zuvor im Besitz von Microsoft. Wie es heißt, hätten die Patente gegen Linux eingesetzt werden können. Der Kaufpreis ist nicht bekannt.

„Die heutige Ankündigung zeigt unser anhaltendes Engagement, Patente zu kaufen, die für Linux von Bedeutung sein könnten“, so Keith Bergelt, CEO von Open Invention Network. „Allein die Möglichkeit, dass sie in die falschen Hände geraten könnten, ist eine Gefahr, die durch den Kauf abgewendet wurde.“

Auch Allied Security Trust zeigte sich mit dem Verkauf an OIN zufrieden. Damit sei sichergestellt, dass „die wichtigen Patente nicht von Patenttrollen“ missbraucht würden.

Microsoft hatte die Patente vor einigen Jahren von SGI übernommen. Im Juli 2009 wurden sie dann an Allied Security Trust veräußert.

Themenseiten: Business, Linux, Microsoft, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pro-Linux-Gruppe kauft 22 ehemalige Microsoft-Patente

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *