Die ständigen Apple-Gerüchte nerven

Es ist kein Geheimnis, dass der amerikanische ZDNet-Autor Sam Diaz ein großer Fan der Apple-Produkte ist. Wenn die ersten Meldungen über irgendetwas Neues von Apple in der Blogosphäre zu zirkulieren beginnen, ist Diaz wie jeder andere Technikbegeisterte sofort hellwach. Was kommt da? Was bringt es? Was ist dran am Gerücht? Allmählich gehen aber auch ihm die ständigen Gerüchte über neue Apple-Produkte auf die Nerven.

Es ist kein Geheimnis, dass der amerikanische ZDNet-Autor Sam Diaz ein großer Fan der Apple-Produkte ist. Wenn die ersten Meldungen über irgendetwas Neues von Apple in der Blogosphäre zu zirkulieren beginnen, ist Diaz wie jeder andere Technikbegeisterte sofort hellwach. Was kommt da? Was bringt es? Was ist dran am Gerücht? Allmählich gehen aber auch ihm die ständigen Gerüchte über neue Apple-Produkte auf die Nerven. In seinem Kommentar erklärt er warum.

Eine Weile war das Apple-Spotting ganz lustig, aber inzwischen scheint in der Gerüchteküche einiges angebrannt oder halbgar in die Durchreiche gestellt worden zu sein. Oder anders gesagt: Apple hat die Kontrolle über die Kombination aus Geheimniskrämerei und gleichzeitig gezielt vager Indiskretion verloren, mit der es seit Jahren so erfolgreich ist.

Kürzlich hat sogar jemand wahrscheinlich deswegen sein Leben verloren: ein Mitarbeiter des Apple-Zulieferers Foxconn soll Selbstmord begangen haben als er feststellen musste, das einer der 16 iPhone-Prototypen fehlte, für die er verantwortlich war. Es war nur eine Frage der Zeit, bis Details zu diesem Gerät im Internet kursieren. Und natürlich ist es ein Extremfall – aber er zeigt, bis wohin Menschen inzwischen zu gehen bereit sind, um ein winziges bisschen Insiderwissen über neue Apple-Produkte zu erhaschen.

Dieser Tage dreht sich alles um zwei Spekulationen: Eine Apple-Einladung für Journalisten für den 9. September. Aus ihr haben findige Köpfe abgeleitet, dass Apple an diesem Tag eine neue iPod-Generation vorstellen wird, die über eine integrierte Kamera verfügt. Außerdem wird über die Einführung eines neuen Tablet-PCs gemutmaßt.

In den vergangenen Jahren hat Apple immer wieder im September Neuerungen für sein Musikgeschäft angekündigt. Morgen wird das also aller Voraussicht nach nicht anders sein. Schließlich will auch Apple nicht auf das Weihnachtsgeschäft verzichten. Die angeblichen Enthüllungsgerüchte diesbezüglich sind also gar nicht so aufsehenerregend, wie manche meinen.

Was ist mit dem Tablet-PC? Zweifelsohne hat Apple wieder einmal etwas Großartiges im Ärmel. Und ja, alles deutet darauf hin, dass es ein iPhone-artiger Tablet-PC sein wird. Wie gewöhnlich sagt die Firma natürlich nichts dazu. Daher sind alle Berichte und Spekulationen unbestätigt.

Um der Wahrheit die Ehre zu geben: Ja, auch bei ZDNet berichten wir immer wieder über diese Spekulationen und Gerüchte. Wir versuchen darauf zu achten, dass es Meldungen von in der Regel zuverlässigen Quellen sind, die sich höchstwahrscheinlich auf echte interne Informationen stützen. Aber was allmählich nervt, sind die nahezu nach dem Zufallsprinzip aufpoppenden Berichte über irgendwelche Apple-Neuheiten, die auf nicht mehr als einem Fünkchen Information beruhen – wenn überhaupt.

Link zum Original Video-Kommentar von Sam Diaz bei ZDNet.com
Zum Original Video-Kommentar von Sam Diaz bei ZDNet.com.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Apple, IT-Business, Mobile, Steve Jobs, iPhone, iPod, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Die ständigen Apple-Gerüchte nerven

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *