Im Vergleich: Studien zur Stellung der Unternehmens-IT in der Krise

Eine britische Studie bescheinigt deutschen Firmen einen Vorsprung bei der Bewältigung der Krise durch IT. Eine deutsche Studie zeigt eklatante Mängel bei der Ausrichtung der IT auf das Geschäft auf. ZDNet vergleicht die Ergebnisse.

Lässt es sich in der Krise noch strategisch denken? Oder bestimmt taktisches Handeln die Geschicke der Firmen-IT? Anders gesagt: Geht es in der Krise nur darum, Kosten zu senken und die Effizienz zu erhöhen, oder haben IT-Verantwortliche trotz allem noch Zeit und Geld, um sich Gedanken über die langfristige Planung zu machen? Diesen Fragen gingen zwei aktuelle Studien nach – mit unterschiedlichen Ergebnissen.

Einen positiven Tenor für deutsche Unternehmen hat die von BMC Software beim englischen Marktforschungsunternehmens Loudhouse Research in Auftrag gegebene Studie. Für sie wurden 300 CIOs, IT-Leiter und Manager aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland aus unterschiedlichen Branchen befragt. Der durchschnittliche Umsatz ihrer Firmen beträgt zwei Milliarden Euro.

Weniger freundlich fällt eine von Detecon International zusammen mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den deutschsprachigen Raum durchgeführte Umfrage aus. Sie zeigt bei der Synchronisierung von IT und Business („IT-Business-Alignment“) in den meisten Unternehmen erheblichen Nachholbedarf. Befragt wurden Mitarbeiter im IT-Bereich, überwiegend in leitenden Positionen. Die Umfrageteilnehmer stammen zwar aus unterschiedlichen Branchen, ein Großteil ist jedoch in Unternehmen tätig, in denen die IT von hoher Bedeutung für den Geschäftserfolg ist. Über 70 Prozent arbeiten in Großunternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern, 35 Prozent sogar in multinationalen Konzernen mit mehr als 10.000 Beschäftigten. Aus kleinen und mittelständischen Unternehmen stammen 29,2 Prozent der Befragten.

Die Studien unterscheiden sich aber nicht nur durch den Hintergrund der jeweils befragten Personen, sondern auch durch die Zielsetzung – zumindest vordergründig. Während Loudhouse im Auftrag von BMC nach Strategien zur Krisenbewältigung fragte, wollte Detecon den Stand des IT-Business-Alignments erfahren. Letztendlich geht es aber um dieselbe Frage: Hilft IT dem Unternehmen zu überleben, oder ist IT eher eine Bremse im Rennen um Kunden, Marktanteile, Umsätze und Gewinne?

Themenseiten: IT-Business, Krise, Marktforschung, Mittelstand, Strategien, Studie

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Im Vergleich: Studien zur Stellung der Unternehmens-IT in der Krise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *