Nokia bringt Ovi Development Kit in einer Testversion

Das SDK besteht aus einer Sammlung von Werkzeugen im Internet. Es unterstützt Symbian und Maemo. Der finnische Handyhersteller stellt auch eine Programmierschnittstelle für die Integration von Navigationsfunktionen bereit.

Nokia hat in der vergangenen Woche auf der Nokia Word 2009 in Stuttgart ein Software Development Kit (SDK) für seine Anwendungsplattform Ovi veröffentlicht. Zusammen mit dem SDK hat der finnische Handyhersteller auch eine Programmierschnittstelle (API) für Entwickler bereitgestellt, die Navigationsfunktionen in ihre Anwendungen integrieren wollen.

Das Ovi-SDK ist eine webbasierte Sammlung von Werkzeugen, mit denen Programmierer Dienste und Anwendungen für Mobiltelefone erstellen können. Das SDK unterstützt mit Symbian und Linux beide Smartphone-Betriebssysteme des Unternehmens.

Entwickler können auf Standard-Webtechnologien wie CSS, HTML und JavaScript zurückgreifen, um Anwendungen für die Ovi-Plattform zu schreiben, ähnlich wie bei Palms WebOS oder den Bondi-Widget-Spezifikationen. In einem Video stellt Nokia die Nutzung des SDK vor.

Das neue Ovi Navigation Player API lässt sich einem Blogeintrag zufolge Seite an Seite mit dem schon existierenden Ovi Maps Player API verwenden. Entwickler können darüber Funktionen integrieren, die Nutzer zu bestimmten Zielen führen.

Das SDK Beta steht nur auf Einladung zur Verfügung. Interessierte Programmierer können sich im Nokia-Forum registrieren.

Themenseiten: Handy, Mobil, Mobile, Nokia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia bringt Ovi Development Kit in einer Testversion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *