Lexmark bringt All-in-One-Drucker mit internetfähigem Touchscreen

Die WLAN-fähigen Geräte drucken bis zu 33 Seiten pro Minute. Laut Hersteller ist ein Seitenpreis von einem Cent möglich. Zusatzsoftware von der Lexmark-Website soll Kleinunternehmen die Anpassung der Drucker ermöglichen.

Eine neue Drucker-Serie von Lexmark besteht aus acht All-In-One-Geräten, die für mittelständische Unternehmen, kleine und mittlere Arbeitsgruppen sowie das Home Office konzipiert sind. Besonderheiten der Tintenstrahler von Lexmark sind eine sogenannte Internet-Schnittstelle und ein Touchscreen-Bedienpanel. Ebenfalls neu ist die als „SmartSolutions“ vermarktete kostenlose Zusatzsoftware, mit der sich die Drucker an unterschiedliche Einsatzzwecke anpassen lassen.

Alle acht Modelle der neuen Serie unterstützen WLAN (802.11n, b und g) und bieten dieselbe Druckgeschwindigkeit sowie Druckqualität. Beim Schwarzweiß-Druck schaffen sie laut Hersteller im Entwurfsmodus bis zu 33 Seiten pro Minute, beim Farbdruck höchstens 30. Im Normalmodus sind 18 beziehungsweise 11 Seiten das Maximum.

Drei der Geräte sind mit der „Internet-Schnittstelle“ und einem circa 11 Zentimeter großem Touchscreen-Bedienpanel ausgerüstet. Auf dem LCD werden grafische Symbole anzeigt, die eine einfache Bedienung gewährleisten sollen. Kopiert werden bis zu 25 Seiten pro Minute in Schwarzweiß und 21 in Farbe. Die Auflösung beim Schwarzweißdruck liegt bei 2400 mal 1200 dpi, beim Farbdruck erreicht sie bis zu 4800 mal 1200 dpi.

Die „SmartSolutions“ können Käufer der neuen Drucker kostenfrei von einer Lexmark-Website herunterladen. Sie bieten Funktionen zur Optimierung von Dokumenten-Workflows. Externe Entwickler haben zudem die Möglichkeit, kundenspezifische Anwendungen zu schreiben. Im Energiesparmodus Drucken, Faxen und Kopieren die Geräte automatisch beidseitig. Außerdem wird eine Lösung zum Scannen von Visitenkarten und der Synchronisation mit gängigen Kontaktmanagementanwendungen mitgeliefert.

Mit der Internet-Schnittstelle sind die Geräte „Platinum“, „Prestige“ und „Interact“ ausgestattet. Sie erlaubt es beispielsweise – sofern ein PC und ein Router angeschlossen sind -, RSS-Feeds direkt auf den Drucker zu liefern und dort entweder automatisch oder nach manueller Auswahl auszudrucken. Browsen wie mit dem PC ist allerdings nicht möglich. Außerdem weist Lexmark darauf hin, dass möglicherweise nicht alle Inhalte auch ausgedruckt werden können.

Die beiden Topmodelle „Prestige“ und „Platinum“ liefert Lexmark standardmäßig mit seinen neuen schwarzen Tintenpatronen aus. Sie erlauben laut Hersteller Schwarzweiß-Ausdrucke zu einem Preis von einem Cent pro Seite. Kalkuliert wurde dieser Wert mit einem Preis von 4,99 Euro für die schwarze Tintenpatrone Nummer 105 XL für die Modelle Lexmark „Prestige Pro805“ und „Platinum Pro905“ sowie einer Seitenleistung von 510 Seiten gemäß ISO/IEC 24711.

Die neue Produktserie umfasst acht AIO-Drucker, vier davon gehören zu Lexmarks „Professional“-Serie, vier sind für das Home Office konzipiert. Auf Professional-Geräte gewährt Lexmark fünf Jahre Garantie, auf die anderen drei.

Besonderheiten des 4-in-1-Modells „Platinum“ sind eine zweite Papierkassette und automatischer Dokumenteneinzug. Es kostet 399 Euro. Das 3-in-1-Gerät „Prestige“ liegt bei 319 Euro. Der 4-in-1-Drucker „Prevail“, den Lexmark mit verbesserten Netzwerkfunktionen ausgerüstet hat, kostet 219 Euro. Für das 4-in-1-Gerät „Prospect“ zahlt man mit intergrierter Scan-Softwarelösung für Visitenkarten 179 Euro. Die Preise der Home-Office-Geräte „Impact“, „Interpret“, „Intuition“ und „Interact“ liegen zwischen 99 und 219 Euro.

Der "Platinum" gehört zu den Profi-Geräten der neuen Lexmark-Drucker und wird standardmäßig den neuen schwarzen Tintenpatronen ausgeliefert. Sie erlauben laut Hersteller Schwarzweiß-Ausdrucke zu einem Preis von einem Cent pro Seite (Bild: Lexmark).
Der „Platinum“ gehört zu den Profi-Geräten der neuen Lexmark-Drucker und wird standardmäßig mit den neuen schwarzen Tintenpatronen ausgeliefert. Sie erlauben Schwarzweiß-Ausdrucke zu einem Preis von einem Cent pro Seite (Bild: Lexmark).

Themenseiten: Business, Drucker, Hardware, Lexmark, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Lexmark bringt All-in-One-Drucker mit internetfähigem Touchscreen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *