Apple testet erstes Update für Snow Leopard

Es behebt Inkompatibilitäten zu Druckern sowie UMTS-Modems und schließt Sicherheitslücken. Mac OS X 10.6.1 wird zudem Fehler bei der Wiedergabe von DVDs angehen. Ausgewählten Entwicklern steht das Update seit 1. September zur Verfügung.

Wie AppleInsider berichtet, hat Apple am 1. September eine Betaversion von Mac OS X 10.6.1 an ausgesuchte Entwickler verteilt. Das erste Update für das vor einer Woche veröffentlichte Betriebssystem Snow Leopard soll Inkompatibilitäten beheben und Sicherheitslücken schließen.

The Boy Genius hat eine Liste mit in Mac OS X 10.6.1 enthaltenen Änderungen veröffentlicht. Demnach adressiert das Update Kompatibilitätsprobleme mit UMTS-Modems von Sierra Wireless und verschiedenen Druckern. Zudem soll es Fehler bei der Wiedergabe von DVDs, der automatischen Einrichtung von Konten in Mail und beim Entfernen von Symbolen aus Dock beheben. Laut World of Apple handelt es sich bei der Betaversion um das Build 10B503.

AppleInsider erwartet, dass Apple das Update im Lauf des Wochenendes den Mitgliedern der Apple Developer Connection zur Verfügung stellen wird. Mit einer Veröffentlichung der finalen Version rechnet der Blog erst in einigen Wochen.

Themenseiten: Apple, Betriebssystem, Software, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple testet erstes Update für Snow Leopard

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *