Adobe übernimmt E-Commerce-Anbieter Business Catalyst

Über den Kaufpreis vereinbaren die beiden Unternehmen Stillschweigen. Business Catalyst stellt die Marke "GoodBarry" zum 1. Oktober ein. Ansonsten wird das Softwarehaus seinen Geschäftsbetrieb unverändert fortführen.

Adobe hat den E-Commerce-Anbieter Business Catalyst übernommen. Das australisch-amerikanische Unternehmen entwickelt unter anderem die Software-Suite GoodBarry. Über den Kaufpreis haben die beiden Softwarehersteller Stillschweigen vereinbart.

Auf seiner Website hat Business Catalyst einen Fragenkatalog zum Zusammenschluss mit Adobe veröffentlicht. Demnach sind keine Änderungen am Management-Team, Preisen, Produkten oder Vereinbarungen mit Vertriebspartnern geplant.

Nur die Marke GoodBarry, die sich an nicht professionelle Webentwickler und Einzelhandelskunden richtet, werde zum 1. Oktober 2009 eingestellt, heißt es in der FAQ. Die gleichnamige Software-Suite werde mit den Business-Catalyst-Produkten zusammengelegt.

Eine offizielle Ankündigung von Adobe zum Kauf von Business Catalyst liegt nicht vor. Von daher ist bisher nicht bekannt, was sich das Unternehmen von der Übernahme verspricht. Business Catalyst bietet Werkzeuge an, mit denen Webdesigner E-Commerce-Lösungen für Unternehmenskunden entwickeln können. Nach Herstellerangaben werden dafür keine Programmierkenntnisse benötigt. Die Software des Unternehmens kombiniert Content-Management-Systeme für Websites mit E-Commerce-Funktionen, E-Mail-Marketing, Geschäftsanalysen und einfachen CRM-Tools.

Themenseiten: Adobe, Business, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe übernimmt E-Commerce-Anbieter Business Catalyst

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *