1&1 bringt VDSL-25-Zugänge für 40 Euro

Anders als bei der Telekom erfolgt keine Zwangsbündelung des IPTV-Angebots. Das 50-MBit/s-Paket kostet monatlich 45 Euro. Die Schaltung erster Anschlüsse soll noch im September erfolgen.

1&1 bietet ab 1. September VDSL-basierte Internetzugänge mit 25 und 50 MBit/s Downstream an. Sie kosten ab 39,99 Euro. Anders als die Telekom verzichtet 1&1 auf eine Zwangsbündelung mit IPTV.

Die Doppel-Flat 25.000 aus der Surf&Phone-Reihe kostet monatlich 39,99 Euro. Der Tarif bietet eine Bandbreite von bis zu 27.800 KBit/s im Downstream und bis zu 5000 KBit/s im Upstream. Eine deutschlandweite Telefonflatrate ist enthalten. Mit der Speed-Option 50.000 für einen Aufpreis von monatlich 4,99 Euro (in den ersten drei Monaten gratis) steigt der Downstream auf bis zu 51.300 KBit/s, der Upstream auf bis zu 10.000 KBit/s. Als Modem und Telefonanlage liefert 1&1 kostenlos eine Fritz Box 7270 mit.

Unter dem Namen 1&1 HomeNet 50.000 für monatlich 49,99 Euro bündelt 1&1 dieses Paket in der 50-MBit/s-Ausführung mit einem Zugang zum Filmportal Maxdome. Der Abruf von bis zu 500 Filmen ist kostenlos. Die Lösung bietet für Telefonie Komfortfunktionen wie paralleles Telefonieren, Makeln und Anklopfen. 10 Rufnummern sind enthalten.

Als Modem liefert das Unternehmen die erstmals erhältliche Fritz Box 7390 kostenlos mit. Sie verfügt über Gigabit-Ethernet, einen gleichzeitig im 2,4- und 5-GHz-Bereich funktionierenden Sender und einen integrierten 2-GByte-Flash-Speicher. Letzterer dient als Cache, wenn Daten in den 1000 GByte großen Onlinespeicher hochgeladen werden. Dieser ist ebenfalls im Paket enthalten.

Für 99,99 Euro ist das Maxdome Media Center HD zu haben, das Inhalte des Medienportals per HDMI auf den Fernseher bringt. Das Gerät hat einen gut 8 GByte großen internen Speicher, der als Cache fungiert. Maxdome bietet ab 3. September auch HD-Content in 720p an.

Die neuen Highspeed-Pakete können ab dem 1. September auf der 1&1-Website bestellt werden. Kunden, die DSL-Zugänge des Unternehmens nutzen, erhalten in den nächsten Tagen eine Vorregistrierungsmöglichkeit über das 1&1 Control-Center. Verfügbar sind die VDSL-Angebote derzeit in 53 kompletten Städten und in Teilen von über weiteren 550 Ortsnetzen. Das entspricht laut 1&1 einer Verfügbarkeit von einem Drittel der deutschen Haushalte. Weitere Orte sollen in Zukunft erschlossen werden. Darüber, ob und wie das IPTV-Angebot der Telekom beziehungsweise das Paket „Liga total“ mit einem DSL-Zugang von 1&1 kombiniert werden kann, verhandeln die beiden Unternehmen derzeit noch. Eine Entscheidung wird Ende des Jahres erwartet.

Themenseiten: 1&1, Breitband, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 1&1 bringt VDSL-25-Zugänge für 40 Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *