Psystar klagt Recht auf Verkauf von PCs mit Snow Leopard ein

Eine einstweilige Verfügung soll Apple die Bindung von Mac OS X an Hardware untersagen. Psystar hat ein Verfahren zur Installation von Snow Leopard auf PC-Hardware entwickelt. Es nutzt Open-Source-Bestandteile von Mac OS.

Wie AppleInsider berichtet, hat Psystar eine neue Klage gegen Apple eingereicht. Der Mac-Klon-Hersteller will per einstweiliger Verfügung Apple die Bindung von Mac OS X 10.6 Snow Leopard an offizielle Mac-Computer untersagen. Ein weitere einstweilige Verfügung soll Apple davon abhalten, Psystar den Verkauf von PCs mit vorinstalliertem Snow Leopard zu verbieten.

In der Klageschrift wirft Psystar Apple wettbewerbswidriges Verhalten vor. Psystar sei berechtigt, Kopien von Snow Leopard auf dem freien Markt zu erwerben und auf zum Weiterverkauf bestimmten Computern zu installieren. Zudem behauptet das Unternehmen, es sei in der Lage, das neue Betriebssystem auf seiner Hardware zu installieren.

„Mac OS X Snow Leopard läuft auf Psystar-Computern mittels einer von Psystar geschriebenen Software, die sich an Open-Source-Bestandteile von Snow Leopard ankoppelt“, heißt es in der Klageschrift. „Die Art und Weise, in der Psystar-Computer Mac OS X 10.6 ausführen, unterscheidet sich grundlegend von dem für Mac OS X 10.5 verwendeten Verfahren.“

Der Rechtsstreit um den Mac-Nachbau Open Computer dauert seit Juli 2008 an. Zuletzt hatte Apple Psystar die Vernichtung von Beweisen vorgeworfen. Dabei geht es um die Software, die Psystar für die Herstellung des Mac-Klons verwendet. Den nächsten Verhandlungstermin hat das Gericht für den 11. Januar 2010 angesetzt.

Themenseiten: Apple, Hardware, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Psystar klagt Recht auf Verkauf von PCs mit Snow Leopard ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *