Amazon startet Virtual Private Cloud Service

Er verbindet unternehmensinterne Datenzentren sicher mit einer Cloud. Zur Zeit können nur ausgewählte Tester VPC nutzen. Die Einführung für alle Kunden erfolgt "nach und nach".

Amazon Web Services (AWS) hat einen neuen Dienst gestartet: Virtual Private Cloud (VPC), das Cloud-Pendant zum Virtual Private Network (VPN) für Desktop-Computer. Er stellt eine sichere Brücke zwischen einem unternehmenseigenen Rechenzentrum und der Cloud von Amazon bereit.

Vorläufig läuft der Dienst nur im Testbetrieb mit einigen ausgewählten Unternehmen. AWS nennt Intuit und Eli Lilly als Referenzkunden. Für die Allgemeinheit soll er „nach und nach“ eingeführt werden.

Dies schließt eine Lücke im bisherigen Angebot an Cloud-Dienstleistungen. Bisher hatte wenig in Amazons Cloud-Computing-Portfolio darauf hingedeutet, dass für Nutzer auch private Clouds eine Rolle spiele könnten. Laut Adam Selipsky, Vice President für Marketing bei AWS, war eine solche Verbindungsmöglichkeit der am häufigsten genannte Kundenwunsch.

Eine „Private Cloud“ entspricht grob gesprochen einem gewöhnlichen, in Unternehmensräumen betriebenen Datenzentrum. Unter VPC versteht man einen privaten Netzwerk-Tunnel, der solche Rechenzentren mit Amazons Cloud-Servern zum regelmäßigen Datenaustausch (im Gegensatz zu gelegentlichen Uploads) verbindet.

Mit VPC können IT-Abteilungen außerdem Amazons Dienst Elastic Compute Cloud (EC2) wie eine beliebige Ressource behandeln und ihm zum Beispiel einen frei wählbaren IP-Bereich zuweisen. Auch sind sie so in der Lage, den Traffic in der Cloud mit bestehenden Sicherheits- und Netzwerktechnologien zu messen sowie EC2 mit ihrer Management-Software (etwa von Citrix oder CA) zu verwalten.

Amazon hat seinen Cloud-Dienst in den vergangenen zwei Jahren unternehmensfreundlich ausgebaut. Unter anderem gibt es mittlerweile EC2-Instanzen, langfristige Verträge und Volumenpreise, Service-Level Agreements und Partnerschaften mit Software-Anbietern wie IBM, Oracle, BMC und Red Hat.

VPC schafft eine Verbindung zwischen firmeninternem Rechenzentrum und Amazon-Cloud (Diagramm: Amazon).
VPC schafft eine Verbindung zwischen firmeninternem Rechenzentrum und Amazon-Cloud (Diagramm: Amazon).

Themenseiten: Amazon, Cloud-Computing, Internet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon startet Virtual Private Cloud Service

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *